Von Wiesbaden-Kohlheck durch das Weilburger Tal (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑213m  ↓213m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Kohlheck liegt ganz im Westen des Wiesbadener Stadtgebietes und grenzt direkt an ein Waldgebiet. Von hier starten wir dann auch diese Wanderung, um das als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesene Waldgebiet zu erkunden. Auf ziemlich genau zehn Kilometern Weglänge sollten wir dabei also so einiges zu sehen bekommen.

Die Parkplätze an der Polizeiakademie in Kohlheck dienen uns als Ausgangsparkplatz zur Wanderung. Alternativ kann man aber auch am Forsthaus Chausseehaus direkt an der Lahnstraße L 3037 parken oder die Busverbindungen der ORN, Linie 275, bzw. 200 nutzen, um von Wiesbaden Stadt zum Chausseehaus zu gelangen.

Nach wenigen Metern durch Kohlheck geht es für uns dann auch schon hinein in den Wald, welcher von nun an ein nahezu steter Begleiter auf dieser Wanderung sein wird. Wir steuern zunächst in nordwestliche Richtung zum Chausseehaus und überqueren auf dem Weg dorthin noch die Strecke der Aartalbahn, die hier den Wald durchzieht.

Zusammen mit der Aartalbahn, die ebenfalls nahe am Chausseehaus vorbei führt, erreichen wir also unser erstes Zwischenziel und können hier dann eine erste verdiente Rast einlegen.

Hinter dem Chausseehaus geht es dann natürlich weiter durch den Wald und über die alte Rheingauer Straße bis in hinein in das Weilburger Tal ganz im Süden unserer Runde. Ab hier folgt nun unsere Wanderung weitestgehend dem Verlauf durch das urige Weilburger Tal immer gen Osten. Nach einiger Zeit erreichen wir dann nach einem kurzen Zickzack-Kurs vor dem Kohlecker Ortsrand schließlich wieder den Ausgangspunkt in Kohleck an der Polizeiakademie.

Bis auf einige wenige Lichtungen wandert man also immer durch schönen Hochwald, daher ideal an besonders heißen Tagen zu wandern. Auf Grund der Wegebeschaffenheit ist die Runde auch mit dem Mountainbike und oder der ganzen Familie relativ problemlos zu meistern.

Vgwort