Von Schloßborn zum Naturfreundehaus Billtalhöhe und zurück (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑255m  ↓255m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im Übergang vom Hochtaunus in die Idsteiner Senke liegt der kleine Glashüttener Ortsteil Schloßborn. Bereits 1043 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt im Zusammenhang mit dem Bau einer Steinkirche und der Ernennung zum Zentrum eines Kirchspiels, das bis zu 24 weitere Dörfer umfasste. Schon vorher – bereits um 980 vermuten Forscher – hat es in Schloßborn eine erste Holzkirche gegeben. Schloßborn ist also selbst eine Erkundung wert.

Unsere Wanderung startet am Parkplatz am Sportplatz in der Ringstraße in Schlossborn, um in Richtung Osten zum Naturfreundehaus Billtalhöhe zu führen. Zunächst wandern wir eine Weile durch den kleinen Ort hindurch und dann geht es auch schon hinein in den Wald. Auf teils breiten Wegen, teils auch durch Hohlwege, wandern wir auf direktem Wege zum Naturfreundehaus Billtalhöhe.

Die Hälfte der Wanderung liegt nun hinter uns und das Naturfreundehaus lädt erst einmal zum Verweilen ein. Von hier wandern wir nun weiter, meist bergab über einen schönen Waldweg bis zu einer Kreuzung, an der wir dann scharf nach rechts zum Naturdenkmal Märtenseiche abbiegen. An der Märtenseiche vorbei wandern wir nun zur „Obermühle“ und weiter bis zur Landstraße.

An der Landstraße angekommen, halten wir uns nun rechts und an selbiger entlang laufend erreichen wir so wieder den Parkplatz am Ausgangspunkt in der Ringstraße.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.