Von Recklinghausen durch die Haard nach Dülmen (Hauptwanderweg X5)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 36 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑416m  ↓415m
Hauptwanderweg X5 von Recklinghausen nach Dülmen

Der Sauerländische Gebirgsverein hat in seinem Bezirk Emscher-Lippe eine Reihe von Hauptwanderwegen markiert. Einer davon ist der X 5, der von Recklinghausen im Ruhrgebiet nach Dülmen im Münsterland führt.

Beginn der Wanderroute ist der Hauptbahnhof Recklinghausen, der u.a. vom ICE aus München über Frankfurt nach Münster, dem Rhein-Haard-Express (von Münster durchs Ruhrgebiet nach Düsseldorf) und dem Niers-Haard-Express (von Münster über Essen und Duisburg nach Mönchengladbach) bedient wird.

Wir gehen links in die Görresstraße und dann rechts in den Oerweg, der aus der Innenstadt herausleitet. Der X5 kreuzt das Silvertbachtal und steuert direkt das großflächige Waldgebiet Haard an, das wir hinter der Sinsener Straße (Landstraße L 798) erreichen.

Über die sogenannte Flaesheimer Straße wandern wir zum Halterner Weg und auf diesem zum Dicken Stein, einem großen Findling, wo sich mehrere Wanderwege kreuzen. Wir halten uns rechts auf den Tiefen Weg, der uns zum Herzogsweg bringt, dem wir nordwärts ins Herzogstal folgen.

Wenig später trifft man auf den Bossendorfer Damm (L 612) und kommt dann nach Hamm-Bossendorf, einem Stadtteil von Haltern am See. In Hamm-Bossendorf steht die karolingische Katharinenkapelle, die als ältester Massivbau des historischen Vest Recklinghausen gilt.

Bei Hamm-Bossendorf kreuzen wir erst den Wesel-Datteln-Kanal, dann die Lippe. Jetzt geht es hinein nach Haltern am See. Wir queren den Marktplatz mit der neugotischen Stadtkirche St. Sixtus, die 1879 als Backstein-Hallenkirche errichtet wurde.

Durch die Mühlenstraße und später den Weg Im Dahläckern verlassen wir Haltern und steuern das kleine Waldgebiet Frettholz an. Dann muss die Autobahn A 43 auf Höhe der Raststätte Hohe Mark West gekreuzt werden und wir spazieren an Lavesum vorbei nordwärts.

Eine erneute Autobahnquerung bringt uns wieder auf die östliche Seite der Schnellstraße und wir wandern mit der Autobahn Richtung Norden, bis wir nach rechts Richtung Hausdülmen abbiegen und dann heran an den Wildpark Dülmen wandern. Auf den letzten Metern geht es schließlich zum Bahnhof Dülmen, der u.a. vom Rhein-Haard-Express und dem Niers-Haard-Express regelmäßig bedient wird.

Bildnachweis: Von JosefLehmkuhl [Public domain] via Wikimedia Commons

Vgwort