Von Oberweid auf den Ellenbogen (thüringische Rhön)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Stunden 25 Min.
Höchster Punkt: 831 m
Tiefster Punkt: 518 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung startet in der thüringischen Rhön, nahe Oberweid überschreitet die ehemalige Staatsgrenze führt nach Hessen, stößt auf die Extratour "Der Hilderser" und steigt an auf die Matten unweit des Ellenbogens und führt dann wieder steil bergab zum Startpunkt.

Gleich zu Beginn nähern wir uns der ehemaligen undurchdringlichen Grenze zwischen Hessen und Thüringen. Das Wegesystem ist zum Teil noch nicht angepasst und so kommt es vor, dass ein Weg im nichts endet. Nachdem wir das Abflussgebiet von Landgrafenfluß, Weidbach und Anze durchschritten haben, erreichen wir bald die Markierung des Hilderser, einer kurzen Extratour auf hessischer Seite.

Wir blicken bei guter Fernsicht vom Aussichtspunkt auf dem 745 m NN hohen Buchschirmberg. Ein grandioser Blick auf die hessische Rhön. Weiter führt es kaum nennenswert nach oben wieder über die "Grenze" zu den Grasmatten der "Hinteren Rhön" und des "Ellenbogens". Hier kann der müde Wanderer auch Übernachten, Essen und Trinken. Auf dem "Ellenbogen" steht ein gewaltiger Aussichtsturm "Noahs Segel" mit Spielcharakter für Kinder mit Erlebnisrutsche. Man kann sich den kostenpflichtigen Aufstieg sparen, weil die Sicht auch ohne Turm großartig ist.

Beim Abstieg nach Oberweid führt der Weg ein Stück auf dem Naturlehrpfad "Ellenbogen". Man trifft nicht viele Wanderer und diese müssen öfters Barrieren überwinden, indem man Weidedrahtabsperrungen öffnet und wieder schließt. Wenig später ist man dann wieder am Startpunkt bei Oberweid.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.