Milseburgweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 73 km
Gehzeit o. Pause: 18 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑1891m  ↓1882m
Milseburgweg Wegzeichen Beschilderung Markierung

Keine Burg, wie der Name vielleicht vermuten ließe, sondern einer der schönsten Berge der Rhön gab dem Milseburgweg seinen Namen. Für Wanderer geht es hoch hinauf. Dafür bieten sich traumhafte Panoramen. Die Wanderung auf dem Milseburgweg führt durch den ost-westlichen Teil der Rhön. Die beiden sehenswerten Städte Fulda und Meiningen geben dem Wanderweg den passenden Rahmen.

Milseburgweg: In vier Etappen von Fulda durch die Rhön nach Meiningen

Es bietet sich an, den Milseburgweg in vier Etappen zu wandern. Natürlich ist der erfahrene Wanderer frei, sich seine Tour auch beliebig selbst zusammenzustellen. Der allgemeinen Empfehlung folgend, beginnt die erste Etappe in Fulda.

Die Domstadt ist Bistumshauptsitz und hat allerlei an barocker Baukunst zu bieten. Die Wanderung führt zunächst hinauf nach Petersberg hoch über der Altstadt von Fulda. Hier oben ist die Liobakirche (Bergkirche St. Peter) besonders sehenswert. Gleichzeitig gewährt sich von Petersberg ein erster Ausblick auf den markanten Gipfel der Milseburg. Aber auch die sanft hügelige Landschaft, die sich vor dem Wanderer erstreckt, ist einen Blick wert.

Weiter geht es hinauf auf den Stellberg (727m), der für den Wanderer ein erstes Gipfelerlebnis darstellt. Über die Maulkuppe erreichen wir das erste Etappenziel, das Fuldaer Haus, wo der Wanderer eine Übernachtungsmöglichkeit findet.

Die zweite Etappe des Milseburgwegs beginnt hier am Fuldaer Haus. Der Weg führt nun endlich zur Milseburg (835m), den prächtigen Gipfel, der eine grandiose Assicht auf das Umland bietet. Weiter geht es vorbei am Bubenbader Stein und der eindrucksvollen Ruine Eberstein bis zum Etappenziel Batten. Alternativ bieten sich auch Übernachtungsmöglichkeiten in den nahe gelegenen Orten Findlos und Hilders an.

In Batten beginnt Etappe drei des Milseburgwegs. Diese Tagestour führt uns über den Buchschirmberg (745m) mit der Basaltgruppe Battenstein, den Ellenbogen (813m) und durch den Hutewald am Hemschenberg (614m) zum Etappenziel nach Kaltensundheim.

Die vierte und letzte Etappe beginnt in Kaltensundheim und führt den Wanderer auf dem längsten und schwierigsten Wegstück der Wanderung über die Hohe Löhr (638m) und die Hohe Geba (751m) mit dem Träbeser Loch auf einigen steilen Auf- und Abstiegen bis nach Meiningen. Hier endet der Milseburgweg.

Bildnachweis: Von Christian Gebhardt [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort