Von Gemünd nach Schleiden (Eifel)


Erstellt von: WandernKöln
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑675m  ↓661m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Hier handelt es sich um 22 km lange Wanderung von Gemünd nach  Schleiden. Zuerst geht es von Gemünd den Eifelsteig hoch über die Kanzel Müsgeshard über Hohenfried zur Kuckucksley. Dort verlässt der Weg den Eifelsteig und geht weiter über die Nr. 24 zum Walberkopf.

Diese Wege sind ausgeschildert. Bei dem Weg Nr. 24 handelt es sich um die GPS-Tour "Dreitäler-Tour" des Eifelvereins. Dieses Logo (siehe Foto) begleitet die Wanderung auch immer mal wieder. Beim Walberkopf geht es links in den Weg Nr. 14 über Döllert Richtung Herhahn. Parallel zu diesem Weg verläuft etwas weiter oben die Bundesstraße B266. Sie wird allerdings nicht überquert.

Kurz vor Herhahn verläuft der Weg durch das Gewerbegebiet in einer Schleife über Hühnerbusch und Schlosstal durch ein Naturschutzgebiet zum Sportplatz Herhahn. Bei Hühnerbusch trifft der Weg auf einem schönen schmalen Pfad wieder auf die Nr. 24. Am Sportplatz Herhahn geht es links zur Landstraße L207, die nach Dreiborn führt.

Dort verläuft parallel zur Landstraße ein asphaltierter Weg, der nach einer Weile eine Linkskehre zu den Windrädern macht. Hier ist man auf 532 Höhenmeter, dem höchsten Punkt der Wanderung, und dort kann ein sehr frischer Wind pfeifen, gerade im Winter. Jetzt geht es über unmarkierte Asphaltwege über die Höhen zwischen den Windrädern zum Weg Nr. 21, dem nach links über Lamesberg bis kurz vor Heuberg gefolgt wird.

Auf einem weiteren unmarkierten Weg, aber gut zu gehen, wird diesem bis zur Nr. 24 gefolgt. Dort nach rechts gehen und diesem bis zum Weg Nr. 21 folgen, dann diesem Weg in einer Spitzkehre hoch zu den Treppen auf einem Weg oberhalb von Schleiden zum Tempelchen folgen. Bei dem Tempelchen handelt es sich um ein Kriegerdenkmal, das an eine kleine Tempelanlage erinnert. Von diesem Aussichtspunkt hat man einen guten Blick über die ganze Stadt Schleiden.

Von dort geht es dann auf einem sehr schönen schmalen Pfad parallel zur Straße in mehreren gut zu gehenden Serpentinen den Hang hinunter bis in die Innenstadt. Bei der Wanderung handelt es sich um eine anspruchsvolle Wanderung von 22 Kilometern mit 848 Höhenmeter. Es geht immer wieder hoch und runter, ist aber für geübte Wanderer mit entsprechender Kondition kein Problem. Bei den Wegen handelt es sich größenteils um befestigte Waldwege, dennoch sind kleinere Pfade dabei, aber relativ wenig, sowie geringfügig asphaltierte Wege. Die Wanderung bietet immer wieder schöne weite Blicke in die Eifel hinein. 

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © WandernKöln via ich-geh-wandern.de