Höhentour Schleiden (Rur-Eifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 34 Min.
Höchster Punkt: 530 m
Tiefster Punkt: 373 m
Höhentour Schleiden in der Nordeifel

Vom Schleidener Tal hinauf auf die Höhen: Das ist das Programm, das die Schleidener Höhentour verfolgt. Die Höhentour ist als örtlicher Wanderweg mit der Nummer 21 markiert. Start ist am Parkplatz Driesch in Schleiden auf 370m ü. NN.

Die Höhentour führt uns direkt zum Schloss Schleiden und der sehenswerten Schlosskirche. Die 1516-25 erbaute Schlosskirche (offiziell: Pfarrkirche St. Philippus und Jakobus) zählt zu den wichtigsten spätgotischen Hallenkirchen in der Rur-Eifel. Der Dachboden der Schleidener Schlosskirche ist als eigenes kleines Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier bringen Große Mausohren (größte Fledermausart in Deutschland) ihren Nachwuchs zur Welt.

Die Höhentour folgt nun dem Dieffenbachtal aufwärts nach Ettelscheid, das auf 510m ü. NN. liegt. Ettelscheid wurde im wahrscheinlich nach dem Dreißigjährigen Krieg gegründet, als auf den Hochflächen große Waldflächen gerodet wurden.

Wir spazieren komplett durch Ettelscheid hindurch und wandern dann in einem großzügigen Bogen weiter nach Scheuren. Über den Alten Kirchweg kommt man zur Kirschdell und folgt diesem Weg Richtung Höddelbachtal.

Jetzt wandern wir von der Höhe wieder hinab ins Oleftal nach Schleiden. Dabei passieren wir an der Scheurener Straße das Tempelchen. Das Tempelchen ist ein Denkmal, das an die Opfer der deutschen Einigungskriege im 19. Jahrhundert erinnert. Architekt war der Düsseldorfer Regierungsbaumeister Ernst Stahl, der die Erinnerungsstätte in Form eines historisierenden Tempels entwarf. Von 1914-31 brauchte es, bis das Tempelchen fertiggestellt war.

2011-13 wurde das Tempelchen umfangreich renoviert und reiht sich seitdem als Eifel-Blick Tempelchen in die Gruppe der Aussichtspunkte in der Rur-Eifel mit ein. Vom Eifel-Blick Tempelchen aus hat man einen schönen Blick über Schleiden selbst, das Oleftal und Schloss Schleiden. Aber man sieht auch Richtung Hellenthaler Wald.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.