Von Bad Überkingen zum Kilianskreuz, durchs Autal zurück


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑420m  ↓420m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Kurort Bad Überkingen liegt an der Fils im Filstal. Er liefert uns den Ausgangsort und das Naturschutzgebiet Autal (45ha). Zwei weitere Gemeinden werden wir durch die Natur bewandern: Deggingen, nahe der Wallfahrtskirche Ave Maria, und Geislingen an der Steige mit dem aussichtsreichen Kilianskreuz bei Aufhausen.

Start ist der Wanderparkplatz am Autalweg, an einem kurzen Arm der Fils. Wir wandern ein Stück Autalweg, halten uns dann rechts, wo sich die Runde öffnet. Es wird mit Wald bergan gehen. Rechterhand ist das Filstal.

Nach rund 4,9km wandern wir in kleinen Bögen weiter aufwärts bis fast 750m und wenn es schon wieder leicht runter geht, kommen wir zum Kilianskreuz einem Aussichtspunkt mit tollem Blick. Südwestlich ist die Wallfahrtskirche Ave Maria, die als Kleinod des Spätbarocks bezeichnet wird und 1718 fertig war. Sie ist per Kreuzweg mit Deggingen verbunden und liegt dort am Löwenpfad Ave-Weg.

Erst mit Wald und dann durch die Felder geht es in der Höhenlage nach Aufhausen. Im Beritt von Aufhausen ist ein Funkturm weithin zu sehen. Der steht auf rund 786mund misst 132m. Ebenfalls in der Nähe ist eine Windkraftanlage mit 4 Windrädern.

Nach Aufhausen, das zur Gemeinde Geislingen zählt, kommen wir ins Naturschutzgebiet, das auf der Markung von Bad Überkingen ist. Das Naturschutzgebiet Autal zeigt sich als eine zu schützende Schluchtwaldgesellschaft an den Talhängen des Autals. Der Felskranz zur Albhochfläche wird von etlichen Moosarten gepolstert. Auch Karstquellen sind zu finden. Die Brunnensteighöhle ist so eine. Die wasserführende Höhle (Geotop) am nördlichen Albtrauf hat eine Quelle, die über Kaskaden den Autalbach speist.

Wir kommen auf den Autalweg, an der Waldkapelle vorbei und zum Ausgangsort zurück. In Bad Überkingen, das an der Schwäbischen Albstraße liegt, könnten wir beispielsweise einen kleinen Ausflug zum Quellentempel im Kurpark unternehmen.

Bildnachweis: Von R.kaelcke [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort