Von Altenau zum Polsterberger Hubhaus (Oberharz)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 54 Min.
Höchster Punkt: 641 m
Tiefster Punkt: 482 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Einige spannende Aspekte des UNESCO-Weltkulturerbes Oberharzer Wasserregals können wir auf dieser Rundwanderung entdecken, die uns von der Harzer Bergstadt Altenau (heute Teil von Clausthal-Zellerfeld) entlang des Dammgrabens und zum Polsterberger Hubhaus führt.

Das Polsterberger Hubhaus ist ein ehemaliges Pumpenhaus oberhalb des Dammgrabens und heute eine beliebte Waldgaststätte. Im 18. Jahrhundert hatte das Hubhaus die Aufgabe, das Wasser des Dammgrabens auf das Niveau der höher gelegenen Teiche zu heben. 18m hoch ging es für das Wasser, welches dann den Speicherteichen Hirschler Teich und Jägersbleeker Teich zugeführt wurde. Von dort diente es den silbererzreichen Gruben Dorothea und Caroline. Es galt, das Erz an den Tag und das Wasser aus den Stollen hinaus zu bekommen.

Unsere Wanderung startet im heilklimatischen Kurort Altenau auf dem Parkplatz der Saunatherme Heißer Brocken. Wir gehen zum Hüttenteich und über den dortigen Damm. Die Runde öffnet sich und wir gehen gegen den Uhrzeigersinn zunächst kurz gen Norden, wo der Weg in einer spitzen Kehre uns in südwestliche Richtung bringt. Altenau ist von viel Wald umgeben und einen großen Teil davon durchwandern wir.

Dabei begegnen wir dem Alten Dammgraben, der dem Dammgraben zufließt. Der ist der längste, künstlich angelegte Graben im Oberharz. Ihm folgen wir zum Polsterberger Hubhaus, wo sich eine Rast anbietet. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude war die höchste Wasserübergabestelle im System des Oberharzer Wasserregals.

Am Polsterberger Hubhaus findet sich zudem noch eine Möglichkeit die Runde um 3,3km zu erweitern, nämlich über den Welterbe-Erkenntnisweg, mit Zeugnissen der damaligen technischen Leistungen, die hier zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Gastronomie genießt sich am Polsterberger Hubhaus mit Produkten aus der Region und zum Teil aus biologischem Anbau.

Weiter geht der Weg über die Straße Polsterberg, zum Parkplatz Dammgraben an der Harzhochstraße. Ihr folgen wir ein Stück weit in südöstliche Richtung. Unsere Runde führt danach wieder gen Nordosten und wir kommen durch den Wald wieder zum Hüttenteich, wo die Rotenbeek angestaut ist. Wir gehen über den Damm und den Weg, den wir gekommen sind zurück zur Saunatherme Heißer Brocken in Altenau.

Bildnachweis: Von Johamar [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Themen

Oberharzer Wasserregal Bergstadt Altenau Polsterberger Hubhaus Dammgraben Alter Dammgraben Saunatherme Heißer Brocken Hüttenteich Niedersachsen Harz
Text, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.