Vom Perfstausee zum Jubiläums-Aussichtsturm Breidenbach


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑455m  ↓455m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Rundwanderung führt uns in den Norden des Lahn-Dill-Berglands, genauer: in den Breidenbacher Grund und das Waldgebiet am Schwarzenberg, das den Breidenbacher Grund vom Lahntal trennt.

Der Startpunkt für unsere Rundtour ist der Parkplatz am Perfstausee in Breidenstein. Der Perfstausee wurde 1995 in Betrieb genommen und dient hauptsächlich der Wasserstandsregulierung von Perf und Lahn. Der 18ha große Stausee ist daher auch für Schwimmer freigegeben – wenn er nicht, wie 2015, wegen schlechter Wasserqualität gesperrt ist.

Wir gehen am Ende der Staumauer zunächst links und wandern vor zum Schloss Breidenstein. Schloss Breidenstein entstand 1712–1714. 1910 wurde in der Nachbarschaft noch eine schlossartige Jugendstilvilla ergänzt. Schloss und Villa sind bis heute im Besitz der zur Althessischen Ritterschaft gehörenden Familie von Breidenbach zu Breidenstein. Die Anlage geht auf die 1213 erstmals genannten Herren von Breidenbach und ihre im 14. Jahrhundert erbaute Burg zurück.

Jetzt wandern wir hinein in das große Waldgebiet am Schwarzenberg. Es ist ruhig und wir sind eins mit der Natur – lediglich ein paar Windräder sorgen für Hintergrundgeräusche. Wir kommen über den Hachenberg (552m) südwärts und halten uns später rechts Richtung Breidenbach.

Auf dem Weg nach Breidenbach kommen wir dann zum Jubiläums-Aussichtsturm Breidenbach. Der Aussichtsturm wurde anlässlich des 1100jährigen Bestehens von Breidenbach 2013 eingeweiht. Der in einer verzinkten Stahlausführung errichtete Jubiläums-Aussichtsturm hat drei Aussichtsebenen. Von oben eröffnet sich ein imposanter Blick über den Breidenbacher Grund und weite Teile des Naturparks Lahn-Dill-Bergland bis zum Westerwald und zum Siegerland.

Breidenbach wurde 913 erstmals urkundlich erwähnt und gehört damit zu den ältesten Orten im Lahn-Dill-Bergland. Breidenbach war Hauptort des Perf-Klein-Gaues und besaß, vermutlich wegen des Erzreichtums, zwei vorgeschichtliche Ringwälle. Sehenswert in Breidenbach ist die evangelische Kirche, ein Hallenbau aus dem 13. Jahrhundert. Der Kirchturm ist spätgotisch mit gedrehtem Spitzhelm – was recht selten ist.

Wir wandern nun am Ostrand von Breidenbach entlang Richtung Mittelhardt und kommen dann wieder zurück zum Perfstausee.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort