Vom Herrenhaus Buchholz ins Apfelmaar (Rundtour bei Alfter)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑142m  ↓142m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute wollen wir eine schöne Route im Süden Nordrhein-Westfalens wandern. Durch die idyllische Gemeinde Alfter und die Naturschutzgebiete An der Roisdorfer Hufebahn und Apfelmaar führt uns unsere Tour am Rande des Vorgebirges im Naturpark Rheinland entlang. Das Landschaftsbild ist geprägt von Obstbäumen, Mischwald und Weidengebüschen.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz neben dem Herrenhaus Buchholz in Alfter im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Das Herrenhaus wurde 1858 errichtet und dient heute als Festsaal für Hochzeiten und andere Feierlichkeiten. Von hier aus wandern wir einige Meter über den Buchholzweg gen Nordosten und biegen dann an der ersten Möglichkeit nach links ab. Über einen Feld- und Wiesenweg gelangen wir auf den Weg Essener Straße.

Nun führt uns unser Weg durch das Naturschutzgebiet An der Roisdorfer Hufebahn gen Südwesten. Vorbei an alten Obstbrachen, Weidengebüschen, Eichenfeldgehölzen, Brachwiesen und noch bewirtschafteten Obstkulturen wandern wir leicht und stetig bergab. Wir passieren den Grillplatz Victoria-Wiese und gelangen über den Weg Roisdorfer Hufebahn in den Wald. Auf dem Waldweg erreichen wir bald den Rastplatz Am Weißen Stein.

Dann führt uns unser Weg bald leicht bergauf und wir erreichen das Naturschutzgebiet Apfelmaar. Wir folgen dem Weg Roisdorfer Hufebahn durch den Mischwald von Apfelmaar und wandern schon bald gen Süden. Dann verlassen wir das Naturschutzgebiet über den Pützweg entlang am Kamellebaum.

Auf dem Pützweg wandern wir gen Süden und erreichen die Breite Allee. Hier biegen wir nach links ab und wandern entlang am Wasser des schmalen Baches, der sich durch die Landschaft schlängelt. Das Waldkrankenhaus zu unserer Rechten biegen wir nach links auf den Weg Neuer Weg ab. Wer einen kleinen Abstecher zum Römischen Übungslager machen will, der wandert hier geradeaus. Doch wir wandern auf dem Weg Neuer Weg gen Norden, durch ein Sumpfgebiet und dann weiter durch den Wald gen Nordosten.

Über den Weg Wolfskauler Bahn wandern wir am Feuchtgebiet Kakatzmaar vorbei und dann über den Weg Knipweidenbahn aus dem Wald heraus. Der Weg Olsdorfer Heide führt uns gen Nordosten durch Alfter. Dann überqueren wir den Campus der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und wandern über die Olsdorfer Heide weiter gen Nordosten.

Wir überqueren den Görresbach und biegen dann rechts auf den Strangheidgesweg ab. An der nächsten Kreuzung wandern wir nach rechts. Dann gelangen wir über den Weg Görreshof und die Kemmertsgasse auf den Buchholzweg. Diesen wandern wir gen Westen und biegen dann vor dem Freilicht-Wander-Theater nach rechts auf den Hühnerbuschweg ab. Entlang am jüdischen Friedhof folgen wir unserem Weg über den Friedhofsweg auf den Eibenstockweg und biegen dann auf einen Pfad nach links ab. Wir erreichen unseren Ausgangspunkt am Parkplatz.

Bildnachweis: Bungert55 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort