Vogelparkweg Herborn (H4)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑424m  ↓424m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Am nördlichen Ende der Herborner Altstadt liegt der Kallenbachparkplatz, von dem die Rundwanderung zum ehemaligen Vogelpark Uckersdorf (heute Tierpark Herborn) und ins Ambachtal startet. Zu Beginn oder am Ende der Wanderung sollte man auf jeden Fall einen Abstecher in die schöne Fachwerkaltstadt von Herborn mit einplanen, so lohnt sich die Anreise doppelt.

Der als H 4 ausgeschilderte Vogelparkweg führt direkt aus Herborn hinaus. Es geht hinauf in Richtung Dollenberg (296m) und dann weiter nach Burg im Ambachtal. An der Straßenkreuzung nach Donsbach liegt auf einer Höhe das ehemalige Jagdhaus Katharinenborn, das gemeinhin nur Neuhaus genannt wird.

Über einen schönen Feldweg geht es weiter in Richtung Uckersdorf, das am Ende des Medenbachtals liegt. In Uckersdorf erreicht die Wanderung das Zwischenziel, den Vogelpark Herborn. Nicht nur, dass hier wiederum zahlreiche neue Rundwege – alle mit Vogelnamen bezeichnet – starten. Vor allem ein Besuch des kleinen, aber feinen Tiergartens ist zu empfehlen. Über 100 heimische und exotische Vögel leben hier in einer schön gestalteten Gartenanlage.

Von Uckersdorf geht es auf dem Rückweg zunächst kurz in Richtung Amdorf und am Fuß des Johannisbergs (421m) vorbei zur Schutzhütte Schöne Aussicht, die auch hält was sie verspricht. Zum Abschluss kommt der Vogelparkweg an einem kleinen Wildgehege vorbei, bevor es durch die Kallenbach wieder zurück in die Innenstadt von Herborn geht.

Der Tierpark Herborn (ehemals Vogel- und Naturschutz-Tierpark Herborn) im Herborner Ortsteil Uckersdorf ist ein Tierpark mit ungefähr 300 Tieren aus 80 Arten von allen Erdteilen. Der Tierpark Herborn beteiligt sich an verschiedenen Erhaltungszuchtprogrammen und Naturschutzprojekten. Jährlich wird er von etwa 41.000 Besuchern aufgesucht. Zum 1. Januar 2017 benannte sich der Vogelpark Uckersdorf in Tierpark Herborn um.

Vgwort