Umstädter Panoramarunde (Groß-Umstadt)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑233m  ↓233m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Durchgängig markiert als örtlicher Rundwanderweg U 1 ist die Umstädter Panoramarunde ein guter Einstieg, um sich mit diesem Landstrich in der Dieburger Bucht vertraut zu machen. Unterwegs genießen wir schöne Aussichten auf die Weinberge rund um Groß-Umstadt, zur Veste Otzberg und in den Odenwald.

Startpunkt der Umstädter Panoramarunde ist das Darmstädter Schloss am nördlichen Rand der Altstadt. Ab hier folgen wir der Markierung U 1 und wandern nach Süden weg Richtung Stadtkirche und dann nach links in die Untere Marktstraße. Wir queren den Mörsweg (Landstraße L 3065) und halten uns hinter dem Stadtfriedhof rechts. Hinter dem Friedhof geht es rechts auf eine Anhöhe. An dieser Stelle wurde im Jahr 1645 der berühmte Merianstich von Groß-Umstadt angefertigt.

Wir spazieren weiter. Linkerhand steht die Kreisklinik Groß-Umstadt, rechterhand passieren wir das Umstädter Brauhaus und dann verlassen wir langsam den bebauten Teil von Groß-Umstadt. Es geht südwärts heran an den Steinerwald. Am Waldrand entlang kommen wir auf freies Land mit schönen Aussichten in die Reinheimer Bucht.

Dann steht wieder Wald auf dem Programm und wir kommen nach einiger Zeit zum Rödelshäuschen, einer ehemaligen Waldarbeiter-Hütte, die von einem Förster namens Rödel erbaut wurde. Ab hier geht es abwärts. Wir erreichen eine Freifläche mit Blick auf den Otzberg und den vorderen Odenwald mit der Neunkircher Höhe (605m).

Auf Höhe der Förster-Zimmer-Ruhe lohnt ein Abstecher nach links. Hier hat der Odenwaldklub Groß-Umstadt eine kleine Hängebrücke gebaut. Bei guter Sicht kann man von der Groß-Umstädter Hängebrücke hier bis nach Frankfurt am Main blicken.

Die Panoramarunde hält sich weiter nordwärts. Wir kreuzen die Landstraße nach Raibach und kommen dann in die Weinlage Umstädter Weingerück. In Groß-Umstadt wird seit dem 10. Jahrhundert Weinbau betrieben. Heute baut man hier zu rund 75% Weißwein an, wobei Riesling dominiert. Die Weinlagen bei Groß-Umstadt zählen zum Weinbaugebiet Hessische Bergstraße, die ja eigentlich deutlich weiter im Westen liegt. Daher spricht man auch gerne von der Odenwälder Weininsel.

Durch den Weinberg wandern wir abwärts zum Gruberhof, der als Heimatmuseum und Kulturzentrum genutzt wird. Über die Bleiche mit kleinem Teich kommen wir schließlich wieder zurück zum Darmstädter Schloss und können noch eine Altstadtrunde anschließen, auf der man Schlösser, Adelshöfe, den Marktplatz mit dem Renaissance-Rathaus und der Stadtkirche sowie vielen sehenswerten Fachwerkhäusern bewundern kann.

Bildnachweis: Von Tilman2007 [GFDL] via Wikimedia Commons