Traumschleife Saarhölzbachpfad (Saartal)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑396m  ↓396m
Traumschleife Saarhölzbachpfad

Saarhölzbach ist ein Ortsteil von Mettlach und liegt flussabwärts der bekannten Saarschleife direkt im Saartal. Wir wandern zwar weg von der Saar, aber die Saarschleife wird trotzdem sehr präsent sein, spätestens wenn wir vom Vogelfelsen den spektakulären Blick auf die bekannteste Sehenswürdigkeit des Saarlands genießen.

Start ist am Wanderparkplatz am Kriegerdenkmal (Kirchenstraße) in Saarhölzbach. Wir wandern über die Kirchenstraße hinaus in den Wald und folgen der Alteichenallee zum Langenbergkreuz und weiter ins Saarhölzbachtal.

Das Naturschutzgebiet Saarhölzbachtal-Zunkelsbruch wurde 2017 zum Netz der europäischen Naturschutzgebiete (Natura 2000) hinzugefügt und zeigt unterschiedliche Landschaftstypen: montaner Borstgrasrasen, Hochstaudenflure, Birken-Moorwald, Hainsimsen-Buchenwald u.v.m. Hier leben u.a. Eisvogel, Wanderfalke und Grauspecht.

Die Saarhölzbachschleife verläuft entlang des Bachlaufs durch einen schönen Wald teils auf verwurzelten Pfaden, mal über naturbelassene Wege. Wir wandern bis kurz vor Britten. Dann halten wir uns in nördliche Richtung 

Nach einem kleinen, sanften Anstieg folgt der Weg nun auf einem Waldweg hinab zum Hundscheider Weiher und ins Hundscheider Bachtal. Das Hundscheider Bachtal ist ebenfalls als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Vorbei an einem Steinbruch verlassen wir den Hundscheider Bach und kommen zum Höhepunkt der Strecke, dem Vogelfelsen mit Aussichtsplattform und Schutzhütte. Der Vogelfelsen ragt vom Ufer der Saar knapp 150m hinauf. Von der Aussichtskanzel oberhalb des Felsens bietet sich ein imposanter Blick über den Lauf der Saar. In den Nischen und Felssprüngen des Vogelfelsen nisten Turmfalken. Ein herrlicher Platz, um ein bisschen zu Verweilen und die Schönheit unseres Landes zu genießen.

Vom Vogelfelsen wandern wir nun wieder hinein nach Saarhölzbach. Der Ort im Saartal wurde bereits im Jahr 802 erstmals urkundlich erwähnt. Später war Saarhölzbach mehrfach Zollstation und bis 1973 eigenständig, bevor die Eingemeindung nach Mettlach erfolgte. Durch die Strukturveränderungen der letzten Jahre orientiert sich Saarhölzbach immer stärker zu einer reinen Wohngemeinde. Zusätzlich gewinnt der Tourismus an Bedeutung.

Bildnachweis: Von Pascal Dihé [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort