Traumpfad Waldschluchtenweg Vallendar


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 10 Min.
Höhenmeter ca. ↑463m  ↓463m
Traumpfad Wegweiser

Das Dreieck Vallendar, Höhr-Grenzhausen und Hillscheid erkundet der Waldschluchtenweg, der als Traumpfad der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik auf einer Strecke von gut 10km ausgeschildert ist. Der Weg führt größtenteils durch stille Bachtäler und ist eine ideale Runde, um sie mit einem Tagesausflug ins Kannenbäckerland zu verbinden.

Startpunkt des als Rundwanderung angelegten Waldschluchtenwegs ist der Parkplatz Feisternachtbachtal an der Straße (L 309) von Vallendar ins Limesdorf Hillscheid. Nach der Querung des Landstraße führt der Wanderweg oberhalb des Hillscheider Bachs durch Mischwald und vorbei an Felsklippen zu den Fischteichen des Tannenhofs.

Der Waldschluchtenweg folgt weiter dem Hillscheider Bach bis auf sich linker Hand der Kuckucksberg auf 284m erhebt. Hier wird wieder die Landstraße – die Kannenbäckerstraße – überquert. Jetzt weist der kleine Hirzbach den weiteren Weg bergauf durch alte Hochwaldbestände.

Der Kuckucksberg wird südöstlich umwandert und auf der Höhe führt der Waldschluchtenweg dann links durch einen alten Bestand an großen Buchen, der so genannten Buchenkathedrale. Ein beeindruckendes Bild!

Über einen schmalen Pfad geht es weiter zum mittleren Pedelweg, wo sich ein Abstecher zur Schutzhütte einlegen lässt, die direkt am Pedel (282m) liegt. Im weiteren Verlauf erreichen wir jetzt das Feisternachtbachtal und das Wasserwerk an der Bembermühle.

Jetzt folgt ein Aufstieg zu dem im Wald verborgenen Limes, der zu dem seit 2005 geschützten UNESO-Weltkulturerbe Obergermanisch-Raetischer Limes zählt. Der Waldschluchtenweg steuert einen Römerturm an, der bereits auf dem Stadtgebiet von Höhr-Grenzhausen liegt, dem Zentrum des Kannenbäckerlands.

Wer Zeit mitbgebracht hat, sollte hier den Waldschluchtenweg zugunsten eines Abstechers in die Stadt machen. Zahlreiche Keramikfachgeschäfte und Keramikmuseum Westerwald warten darauf, entdeckt zu werden.

Der Waldschluchtenweg selbst führt nicht in die Stadt, sondern wendet sich vom Römerturm aus wieder südlich ins Feisternachtbachtal. Hier geht es talabwärts bis zum Startpunkt. Nach der Wanderung empfiehlt sich noch ein Abstecher zum Berg Schönstatt oder ins Zentrum von Vallendar, einer malerischen Kleinstadt direkt am Rhein.

Vgwort