Traumpfädchen Riedener Seeblick


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 17 Min.
Höhenmeter ca. ↑135m  ↓135m
Traumpfädchen Riedener Seeblick

Das Traumpfädchen am Waldsee Rieden lieferte 2017 die Kulisse für die offizielle Eröffnung der ersten Traumpfädchen an Rhein, Mosel und in der Eifel. Die Traumpfädchen sind eine Ergänzung der beliebten Traumpfade. Im Gegensatz zu ihnen sind die Traumpfädchen kürzer und lassen sich eher als Spazierwege beschreiben – aber auf hohem Qualitätsniveau.

Das Einstiegsportal für das Traumpfädchen Riedener Seeblick ist direkt an der Staumauer des Waldsees Rieden. Der Waldsee Rieden wurde aus touristischen Gründen angelegt und 1982 eröffnet. Der vier Hektar große Waldsee ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler, nicht zuletzt auch, weil man hier baden kann. Auch ein Bootsverleih ist vor Ort.

Wir parken unser Auto am Parkplatz direkt am Riedener Waldsee und gehen hinauf zur Staumauer zum Wanderportal. Dann aber lassen wir den Waldsee erstmal hinter uns und wandern auf der Waldseestraße durch die Ferienhaussiedlung. Wenig später erreichen wir die Hütte auf dem Perich.

Jetzt halten wir uns östliche Richtung auf Rieden zu. Wir steuern den Aussichtspunkt Udelsheck an, den höchsten Punkt unserer Tour. Am Udelsheck wartet eine Traumliege auf uns, von der aus wir den Rundumblick noch besser genießen können.

Jetzt leitet das Traumpfädchen Riedener Seeblick an den Rand von Rieden. Wir kommen zu einem Wassertretbecken und erreichen dann wieder den Waldsee Rieden, an dessen Ufer wir entspannt zum Ausgangspunkt zurückwandern. Hier können wir z.B. noch in der Eifeler Seehütte und den entspannten Blick über den Waldsee bei einem kleinen Imbiss und einem Getränk der Wahl genießen.

Wem das Traumpfädchen zu kurz erscheint, hat am Waldsee Rieden natürlich auch noch einen „richtigen“ Traumpfad im Angebot. Der Waldseepfad Rieden (15km) führt vom Waldsee Rieden zum Aussichtsturm auf dem Gänsehals (575m), von dessen Aussichtsplattform man einen guten Rundumblick hat zur Vulkaneifel, ins Siebengebirge und zum Neuwieder Becken.

Vgwort