Thalhausen - Rüscheid (Rengsdorfer Land-Tour 6 + Naturpark-Weitblick)


Erstellt von: 'Maja'
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑225m  ↓225m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Rundwanderung orientiert sich an der Rengsdorfer Land-Tour 6 (rote Nordic Walking Strecke) und beginnt am Ortseingang von Thalhausen (56584 Thalhausen, Parkplatz am Gedenkstein/K113).

Leicht ansteigend führt ein Feldweg zum Rüscheider Gewerbegebiet Petershof. Nach der Überquerung der L258 geht es weiter bergan zum neuen Aussichtsturm (Naturpark-Weitblick/Sehenswürdigkeit an der Iserbachschleife und dem Rundweg Dremherem em Reschd

"Unweit dieser Stelle hatte der Verschönerungsverein Rüscheid 1927 einen etwa 10 m hohen Aussichtsturm errichtet. Er diente als Attraktion für die in Rüscheid verweilenden Kurgäste. Ende des Kriegsjahres 1944 wurde der Turm von der hier stationierten V2-Einheit niedergelegt. Diese Wehrmachtseinheit zeichnete für die Überwachung von Funksignalen der uim Westerwald abgeschossenen V2-Raketen verantwortlich.

Mit dem Angebot neuer Wanderwege reifte die Idee, durch den Bau einer Aussichtskanzel sowohl den Einheimischen als auch den Wandergästen die Möglichkeit zu bieten, ihren Blick in die Ferne unserer Westerwälder Mittelgebirgslandschaft schweifen zu lassen. (Quelle: Infotafel vor Ort)

Nach erneuter Überquerung der L258, am Ortsrand von Rüscheid, am Rehhof vorbei erreichen wir den Anhauser Kirchspielwald und gelangen über ruhige Waldwege ins Siehrsbachtal und dann zum Veltens Weiher (mit ganz idyllischem Rastplatz).

"Der Wasserreichtum im Kirchspiel Anhausen zeigt sich nicht nur an den Quellgebieten von „Siebenborn und Waldquelle" mit verschiedenen Pumpwerken in der Gemarkung Rüscheid, auch den zahlreichen Fischteichen kommt eine besondere Bedeutung zu. Der größte Fischteich ist der kurz hinter Thalhausen gelegene „Veltens Weiher". Im Jahr 1955 legte der damalige Jagdpächter und Namensgeber Hans Velten den Weiher unterhalb der „Belleswies"an. Ein idyllisches Fleckchen Erde, welches zur Rast und zum Ruhigwerden einlädt." (Quelle: www.rengsdorfer-land.de)

Weiter führt der Weg zur Kuhtränke am Iserbach (Teich, Schutzhütte und Rastplatz) und von dort - mit herrlicher Aussicht auf die Westerwaldhöhen - um Thalhausen herum zurück zum Ausgangspunkt.

26.3.2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © 'Maja' via ich-geh-wandern.de