Teltower Dörferweg (vom Grunewald nach Köpenick)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 47 km
Gehzeit o. Pause: 10 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑329m  ↓337m
Teltower Dörferweg Grüner Hauptweg 15 Markierung Wegzeichen

Von Dorf zu Dorf wandern wir auf dem Teltower Dörferweg. Mit 47 Kilometern erwartet uns hier ein besonders eindrucksvoller Grüner Hauptweg in Berlin. Die deutsche Hauptstadt besticht durch ihr einzigartiges Flair: Geschichtsträchtige Gebäude, imposante Paläste und Regierungsanlagen treffen auf moderne Architektur und einen manchmal alternativ anmutenden Lifestyle.

Doch nicht zu vergessen sind die weitläufigen und vielseitigen Grünanlagen, die die Stadt zu bieten hat. Dazu gehören Parks und Freizeitgelände ebenso wie Flüsse und Seen mit ihren teils belebten, teils ursprünglichen Ufern. Am Stadtrand Berlins begegnet uns eine überraschend ländliche Idylle. Hier finden wir historische Dörfer, Wiesen, Felder und Äcker, dazu dichte Wälder und Seen, die zum Verweilen einladen. All diese Naturlandschaften können wir auf den 20 Grünen Hauptwegen erkunden, zu denen auch der Teltower Dörferweg zählt.

Wegbeschreibung für den Teltower Dörferweg

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Teltower Dörferweg auf der Teltower Hochfläche, die sich im Süden von Berlin befindet. Ausgangspunkt bildet die so genannte Krumme Lanke am Rande des Grunewalds.

Von hier aus folgen wir dem Weg über Zehlendorf, Lichterfelde und Marienfelde weiter nach Lichtenrade, Buckow, Rudow und Adlershof. Der Weg beschreibt dabei eine Route, die noch vor einem Jahrhundert gänzlich ländlich geprägt gewesen wäre.

Wo einst nichts als Felder und Wiesen zu finden waren, wurden erst in den letzten 100 Jahren Siedlungen gebaut. Umso erstaunlicher ist es, dass wir auf unserer Wanderung zwischen der Grunewaldseenkette und der Köpenicker Spree heute kaum noch ländliche Strukturen erahnen können. Dies gilt umso mehr für die Gropiusstadt, eine von 1962-1975 errichtete Trabantenstadt in Neukölln, die schnell zum sozialen Brennpunkt wurde.

Wenn wir die Aussichtsplattform der Rudower Höhe im Landschaftspark Rudow-Altglienicke erreichen, bietet sich die Möglichkeit, den Blick weit über das Siedlungsgebiet schweifen zu lassen. Nördlich von Adlershof, dem Ziel unserer Wanderung, lohnt zudem ein Besuch des Landschaftsparks, der ebenfalls eindrucksvolle Ausblicke auf die Wiesen des ehemaligen Flugfeldes Johannisthal zu bieten hat. Die kontrastreiche Wanderung auf dem Teltower Dörferweg endet dann in Spindlersfeld an der Spree.

Bildnachweis: Von Assenmacher [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort