Streuobstwiesenweg (Mülheim-Kärlich)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑221m  ↓221m
Streuobstwiesenweg Markierung Wandern

Bei Mülheim-Kärlich gibt es nicht nur ein Atomkraftwerk – eines das gerade mal zwei Jahre lief und seitdem wieder zurückgebaut wird. Bei Mülheim-Kärlich im Neuwieder Becken wachsen auch viele Obstbäume auf Wiesen und diesen Umstand macht sich der Streubobstwiesenweg zu Nutze. Besonders schön, auch aktuell werden weiter neue Streuobstwiesen angelegt.

Der Streuobstwiesenweg beginnt am Parkplatz des Sportplatzes Dalfter am Westrand von Mülheim-Kärlich. Man fährt einfach die Holzstraße bis zum Ende durch und trifft so automatisch auf den Parkplatz. Vom Parkplatz aus wandern wir dann entgegen des Uhrzeigersinns los und stoßen schnell auf den Rheinhöhenweg und den Europäischen Fernwanderweg E 8 (von Irland in die Türkei). Schon auf den ersten Schritten öffnet sich die erste eine traumhafte Aussicht ins Rheintal.

Bei Kettig verlassen wir dann den Fernwanderweg E 8. Der Streuobstwiesenweg führt durch Feld, Wald und natürlich Streuobstwiesen zur ersten Erlebnisstation: dem Obstlehrpfad Kettig. Hier erfährt man z.B., dass um Kettig das größte zusammenhängende Holunderanbaugebiet Deutschlands liegt und bereits im 10. Jahrhundert auf Kettiger Grund Wein angebaut wurde.

Durchs Kettiger Tal leitet der Streuobstwiesenweg hinauf auf ein Plateau mit schönem Panoramablick in die Vulkaneifel. Auch die folgende Passage über offene Felder bringen schöne Aussichten. Entlang einer Baumreihe warten weitere Erlebnisstationen des Streuobstwiesenwegs: ein Insektenhotel, das Dendrophon und das Duftdidaktikum.

Entlang einer Obstparzelle geht es über den Kärlicher Berg (202m) weiter zur Tongrube Carl-Heinrich. An einer Kapelle vorbei führt der Streuobstwiesenweg zurück in die Streuobstlandschaft. Kurz danach führt der Weg über einige Richtungswechsel hinauf auf eine Anhöhe mit schönem Rheintalpanorama. Kurz danach ist man wieder zurück an der Dalfter Grillhütte.

Vgwort