Seitenblick Karnap (Zollvereinsteig)


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 5.54km
Gehzeit: 01:16h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 16
Höhenprofil und Infos

Zum 2022 neu eröffneten Zollvereinsteig in Essen wurde direkt eine kleine Alternativrunde ausgearbeitet, die Essens nördlichsten Stadtteil Karnap erkundet. Karnap ist der einzige Teil von Essen, der nördlich von Rhein-Herne-Kanal und Emscher liegt. Was in Stoppenberg die Zeche Zollverein war in Karnap die Zeche Mathias Stinnes. Hier wurden zu Spitzenzeiten mit 7830 Bergleuten in einem Jahr 2.656.660 Tonnen Steinkohle gefördert. Insgesamt 130 Millionen Tonnen Steinkohle baute man während der hundertjährigen Betriebszeit ab.

Der Seitenblick startet an der Schurenbachhalde, wo der Zollvereinsteig vorbeiführt. Auf der Schurenbachhalde steht das als Landmarke dienende Kunstwerk Bramme für das Ruhrgebiet. Wer nur den Seitenblick wandern will: Ein Aufstieg auf die Schurenbachhalde lohnt!

Wir gehen los und queren als erstes den Rhein-Herne-Kanal, der von Duisburg aus durchs Ruhrgebiet bis nach Castrop-Rauxel führt. Als im Ruhrgebiet noch Kohle und Stahl den Takt angaben, war der Rhein-Herne-Kanal der am stärksten befahrene Kanal in Europa. Parallel zum Rhein-Herne-Kanal verläuft die Emscher, die wir gleich mit queren.

Hinter der Emscher halten wir uns links in den kleinen Emscherpark und kommen dann in die Mathias-Stinnes-Siedlung, die fast ein Drittel von Karnap ausmacht. Die Siedlung wurde 1890 bis 1910 für die Familien der Beschäftigten der Zeche Mathias Stinnes errichtet, die zumeist aus Ostpreußen und Westpreußen stammten. Die Rangordnung der Beschäftigten ist an den 20 Baustilen ablesbar. Die Mathias-Stinnes-Siedlung steht seit 2005 unter Denkmalschutz.

Mathias Stinnes wurde mit Kohle zum mächtigen Mann. Der aus Mülheim an der Ruhr stammende Stinnes begann als Rheinschiffer und entdeckte schnell, das Kohle nicht nur gut zu transportieren ist, sondern auch guten Profit ermöglichte. Als Mathias Stinnes starb, galt er als größter Reeder zwischen Koblenz und Amsterdam. Er hinterließ seinen Kindern die größte deutsche Handelsflotte, Beteiligungen an vierzig Bergwerken sowie umfangreichen Landbesitz.

Vorbei am Heizkraftwerk Karnap spazieren wir gemütlich wieder zurück zum Rhein-Herne-Kanal und schließen den Seitenblick. Wer weiter gehen will, folgt jetzt einfach dem Zollvereinsteig.

Bildnachweis: Von Teta pk [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Autor: SGV
Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.28km
Gehzeit:
01:42h

Im schönsten Zeichen des Strukturwandels im Ruhrgebiet zeigt sich der Gelsenkirchener Nordsternpark, durchflossen von Emscher und Rhein-Herne-Kanal....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10km
Gehzeit:
02:18h

Die Runde liegt im Beritt von Gelsenkirchen und macht einen Abstecher nach Gladbeck, wo wir die Halde 19 erklimmen. Dann geht es durch das Karnaper...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
19.52km
Gehzeit:
04:40h

Als Bezirkswanderweg mit einer Raute und der zusätzlichen Kennnummer 11 markiert, führt der Nord-Süd-Wanderweg vom Schloss Wittringen in Gladbeck...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Essen-KarnapSchurenbachhaldeEssen-AltenessenRhein-Herne-KanalEmschertal (Rhein)Emscherpark (Essen-Karnap)Mathias-Stinnes-Siedlung
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt