Schopf-Schuhfleck-Hirschenstein-Wanderung (Bayerischer Wald)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑302m  ↓302m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Hirschenstein mit dem Hirschensteinturm ist ein beliebtes Wanderziel im Bayerischen Wald. Der Hirschenstein mit 1.095m (in einigen Quellen ist er kleiner angegeben) steht auf der Grenze der Gemeinden Achslach, Schwarzach und Sankt Englmar. Unsere waldreiche Runde legt sich wie eine 8 in die Landschaft.

Wir starten in Grandsberg, wandern zum Schopf, folgen dann dem Mühlgraben per Mühlgrabentrail, haben die Mitte der 8 am Schuhfleck, steigen zum Hirschenstein mit dem 7m hohen Hirschensteinturm, kommen erneut an den Mühlgraben und am Margarethenbrunnen vorbei nach Grandsberg zurück.

Grandsberg gehört zur Marktgemeinde Schwarzach. Wir wandern in Richtung Schopf, der mit 928m angegeben ist. Dann geht es abwärts und wir stoßen auf den Mühlgraben, wo wir nach rechts auf den Mühlgrabentrail einbiegen, der idyllisch recht nah am Bach verläuft und wo wir zum Grimmeisenweiher gelangen.

Dann wandern wir weiter zur Schutzhütte am Schuhfleck, wo sich Wanderwege kreuzen, 10 an der Zahl. Wir folgen dem Weg hinauf zum Hirschenstein, der von Buchenwald bestanden ist.

Die Aussicht von den Gneisgipfelklippen, die als Geotop eingetragen sind, ist fantastisch. Der 7m messende Hirschensteinturm wurde 1921 gemauert. Angebrachte Tafeln zeigen, was sich einem wo genau vor die Linse schiebt. Nach Osten schauen wir zum Großen Arber (1.456m) bis zum Dreisesselberg (1.333m), im Süden geht der Blick von Deggendorf bis Straubing und westlich ist der Gallner (710m). Bei guter Sicht kann man gar Alpen nebst Zugspitze (2.962m) bei Garmisch-Partenkirchen sehen.

Mit Waldbegleitung wandern wir hinab und gelangen erneut an den Mühlgraben, dem wir folgen und wieder am Schuhfleck stehen. Nun entscheiden wir uns für die südwestliche Richtung. Durch den Wald gelangen wir zum Margarethenbrunnen auf einer Lichtung, auf der auch eine Diensthütte steht. Kurz drauf sind wir wieder am Ausgangsort in Grandsberg, das einen Berggasthof hat.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort