Schlösserrunde Marloffstein: Atzelsberg, Rathberg, Adlitz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑174m  ↓174m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wandern durch die Gemeinde Marloffstein, die sogar eine Passhöhe hat mit dem Pass Marloffstein nebst Wasserturm und Bildstock sowie Ausblick aus einer Höhenlage von 390m. Marloffstein besteht aus vier Ortsteilen: Adlitz mit einem Schloss, Atzelsberg mit einem Schloss, Marloffstein mit Tongrube und Rathsberg mit Reitanlage nebst Schloss.

Einstieg in die Wanderung ist südlich von Atzelsberg auf dem Parkplatz mit den Streuobstwiesen gegenüber. Durch die Streuobstwiesen führt ein kleiner Kennenlern-Pfad. Wir kommen zur Schlossscheune (ab 1700) und einer kleinen Parkanlage. Der Weiler Atzelsberg steht als Ensemble unter Denkmalschutz und wurde erstmalig als Schlossweiler 1332 erwähnt. Das schmucke barocke Schloss Atzelsberg, das gastronomisch betrieben wird, ist ein dreigeschossiger Sandsteinquaderbau unter einem Mansardwalmdach und stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Über das Sträßchen Hasenwiese verlassen wir den Weiler in westlicher Richtung, queren die Atzelsberger Straße und werden von Wald empfangen. Wir kommen in das Naturschutzgebiet Wildnis am Rathsberg (25ha). Der Schluchtwald ist geprägt von steilen Hängen, etlichen Quellen und Bächlein, Sandsteinfelsen, Dickicht, von Ahorn und Eschen mit urwaldähnlicher Struktur. In diesem naturbelassenen Areal fühlt sich unter anderem der Specht wohl sowie in und an dem Tümpel Libellen.

Als nächstes kommen wir in einem Bogen nach Rathsberg, vorbei an der Reitanlage und dem Schloss Rathsberg. Auch Rathsberg ist ein Schlossweiler, dessen Ensemble unter Denkmalschutz gestellt wurde. Das Schloss Rathsberg in Stil der Renaissance entstand um 1622 aus Sandstein mit geschweiften Giebeln. Es scheint nicht zugänglich.

Wir gehen den Weg „Am Rundblick“ durch Ackerflächen und kommen dabei auch zur Aussicht auf Nürnberg, das südlich von uns liegt. Am Rundblick wandern wir weiter zur Tongrube Marloffstein, die vorläufig unter Schutz gestellt wurde und wo weitere Naturschutzplanungen im Gange sind. Das Gelände der Tongrube Marloffstein ist privat. Benachbart ist der Pass Marloffstein mit dem Wasserturm, wohin wir einen kleinen Abstecher machen müssten. Südlich liegt Marloffstein, das auch ein Schloss hat, welches allerdings nicht besichtigt werden kann.

Gen Norden wandern wir durch offene Landschaft nach Adlitz, ebenfalls mit Schloss. Schloss Adlitz ist in Privatbesitz und wurde auf den Resten einer alten Turmhügelburg im 16. Jahrhundert errichtet. Durch Wald und am Märchenweiher vorbei kehren wir nach Atzelsberg zurück.

Bildnachweis: Von hartmut_bach [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort