Sauerland-Höhenflug Etappe 8 Orketal - Kahle Pön


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑690m  ↓452m
Das Wegzeichen des Sauerland-Höhenflug

Im Medebacher Stadtteil Medelon beginnt die achte Etappe des Sauerland-Höhenflugs. Medelon liegt im Tal der Orke, der wir jetzt flussaufwärts folgen. Es geht wieder hinauf auf die Rothaarhöhen und hinein in die Medebacher Bucht, die auch den Beinamen Toskana des Sauerlands trägt.

Sauerländer Toskana? Ja, es gibt im Sommer tatsächlich warme Sonnentage im Sommer und im Vergleich zum restlichen Sauerland relativ wenige Niederschläge. Der größte Teil der Region steht als Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht unter Naturschutz, insgesamt rund 13.180ha offener Kulturlandschaft sowie der Glindfelder Wald. Damit ist das Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht das drittgrößte Vogelschutzgebiet Nordrhein-Westfalens.

Durch den Vildischen Grund, einen Talabschnitt der Orke, geht es wieder hinauf auf die Berge: Immenstein (548m), Giebel (675m) und Reetsberg (791m) werden passiert. Am Reetsberg entspringt die Orke, doch bis zur Quelle führt der Sauerland-Höhenflug nicht und nimmt stattdessen die Route durch die Naturwaldzelle Brandhagen: Ein Stück Buchenwald, vereinzelt mit anderen Laubbäumen wie Eichen, Eschen und Ahorn durchsetzt, das ganz sich selbst überlassen wird. Seit 1976 darf sich der Wald hier so entwickeln, wie er das möchte. Die ältesten Bäume sind heute rund 140 Jahre alt.

Über den Rösberg (786m) und den Großen Höcherkopf (761m) geht es dann nach Küstelberg. Im Ort fällt die katholische Pfarrkirche St. Laurentius ins Auge und bietet einen unverwechselbaren Anblick. Grund dafür ist der zeltartige Anbau, der 1973 den Kirchenraum erweiterte. Der ältere, westliche Teil des Backsteinbaus entstand 1885 und ersetzte einen Vorgängerbau. Aus diesem stammen noch mehrere Teile der Inneneinrichtung.

Direkt gegenüber der Laurentiuskirche findet man eines der schönsten Fachwerkhäuser im Sauerland, das 1749 erbaute Haus Ewers. Hier war öfters Henriette Davidis zu Gast. Sie veröffentlichte 1844 das erste große deutsche Kochbuch und entwickelte die legendäre Anweisung: „Man nehme...“. Da Henriette Davidis mit der Küstelberger Wirtstochter Katharina Ewers befreundet war, fanden auch einige typische Sauerländer Gerichte Einzug in diesen Klassiker der Gastronomie-Literatur, z.B. die Küstelberger Teufelssauce.

Über die Schutzhütte als Hillekopf (805m) führt der Sauerland-Höhenflug weiter nordwärts und leitet am Südrand des Willinger Uplands zur Quelle der Diemel. Die Diemel ist ein 111km langer Fluss, der in Bad Karlshafen in die Weser mündet. Abschließend geht’s dann über Bergwiesen und Zwergstrauchheiden hinauf auf die Kahle Pön (774m), dem Ziel der Etappe. Ein wunderschöner Blick ins Upland belohnt für die absolvierten Höhenmeter.

Sauerland-Höhenflug Etappen


Sauerland-Höhenflug Etappe 1 - Sauerland-Höhenflug Etappe 2 - Sauerland-Höhenflug Etappe 3 - Sauerland-Höhenflug Etappe 4 - Sauerland-Höhenflug Etappe 5 - Sauerland-Höhenflug Etappe 6 - Sauerland-Höhenflug Etappe 7 - Sauerland-Höhenflug Etappe 8 - Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Vgwort