Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappe 2 von Grainbach nach Aschau im Chiemgau


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑562m  ↓636m
Salzalpentour Chiemsee-Alpenland

Von der Talstation der Hochriesbahn wollen wir auf der zweiten Etappe der Salzalpentour Chiemsee-Alpenland nach Aschau im Chiemgau wandern. Den großen Anstieg auf rund 1.099m werden wir bereits nach 5km hinter uns haben und dann können wir wieder sanft hinunter bis nach Aschau auf 600m – es ließe sich dann ein Stadtbummel anschließen oder ein Besuch von Schloss Hohenaschau mit dem Priental-Museum.

Die Hochries ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn von der Talstation aus kann man mit einem Sessellift zur Mittelstation gondeln und von da aus mit der Kabine auf die Hochries: 2.800km durch die Lüfte getragen, in rund 25 Minuten Schwebezeit. Wir verzichten hochmotiviert auf die Technik und unterwandern die Sesselliftbahn bis zur Mittelstation, die wir nach 1,7km erreichen bei etwa 908m. Zeitweilen sind wir auch felsigen Findlingen, saftigen Almwiesen und bunten Cross-Radfahrern begegnet, die sich im Bikepark-Samerberg austoben können.

Jetzt geht es zur Käseralm. Wir behalten in etwa das Höhenniveau auf dem nächsten Abschnitt bis zur Kräuterwiesenalm. Dabei begleitet uns der Haberbach. Wenn sich der Wald lichtet und die Kräuterwiesenalm vor uns liegt, biegen wir rechts ein, in Richtung des 1.134m hohen Schwarzenberg, an dessen Fuß wir bis auf 1.099m kommen, Wald, Tannen und Fichten sind unsere Zeugen. Rechts von uns liegen die Heugräben.

Ab nun geht es talwärts an der Almhütte Winterstubn vorbei und wir passieren die Ebnater Achen auf dem Weg zur Schmiedalm mit der Marienkapelle. Dann gehen wir durch einen jungen Laubwald zum „Zellerbauern“. Etwa die halbe Strecke haben wir bis hierher geschafft.

Es geht weiter in nördliche Richtung und wir treffen erneut auf die Ebnater Achen, der wir ein Stück folgen. Alte Viehweiden und Bergmischwald flankieren den Weg. Wir überqueren den Bachlauf 2 Mal und gehen über das „Abenteuer Bergwald“ an Ebnat vorbei, lassen es rechts liegen, um die Wanderung in südöstliche Richtung fortzusetzen.

Dann stehen wir an der Staatsstraße 2093, die Aschau mit der Autobahn A 8 verbindet. Lediglich ein kurzes Stück gehen wir an ihr entlang, bevor wir nach rechts einbiegen. Wiesen, Weiden, Wald begegnen wir auf dem Weg an Fellerer vorbei nach Pölching und Aschau, dessen Zentrum wir über den Dreilindenweg, die Sommerstraße und die Frasdorfer Straße erreichen. Wir sind jetzt im Priental. Die Prien fließt nördlich von Aschau in die Schafwascher Bucht des Chiemsees.

Bei einer Pause an der Prien wird beratschlagt, was uns als nächstes lockt, sehenswerte Baudenkmäler gibt es hier einige. Das Schloss Hohenaschau ist südlich von Aschau. Seine Wurzeln liegen in einer Burg aus dem 12. Jahrhundert und es wird morgen auch noch da sein … wir wenden uns erstmal der hübschen doppeltürmigen Pfarrkirche Mariä Lichtmess zu und sehen dann weiter, wohin uns Hunger und Durst bringen.

Bildnachweis: Von Michielverbeek [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappen


Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappe 1Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappe 2Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappe 3Salzalpentour Chiemsee-Alpenland Etappe 4

Vgwort