Saarbrücken-Altenkessel

Zwischen Burbach und Völklingen liegt der Saarbrücker Stadtteil Altenkessel mit dem Ortsteil Rockershausen. Der Ort erstreckt sich von den Saarauen bis zum Pfaffenkopf (356m) im Saarkohlenwald.

Kommt man von Völklingen, fällt am Ortseingang ein besonderer Bau auf: das Altenkesseler Dammtor. Das ist nicht etwa eine in einem Wettbewerb entstandene Kunstbrücke für Fußgänger, sondern es sperrt bei Hochwasser ab und schützt die Straße vor einer Überschwemmung. Das Dammtor entstand 1989 und wurde vom Architekt Miroslav Volf geplant, der auch einige Gebäude in Saarbrücken erweiterte.

In Rockershausen in der Beethovenstraße steht die katholische St. Elisabeth Kirche, die 1929 mit Stilelementen des Expressionismus erbaut und weiß verputzt wurde. Säulen gliedern das breite Mittelschiff und teilen die beiden Seitenschiffe ab. Der Turm westlich der Südfassade ist oben rund und schließt mit einer kleinen Haube ab. Ein Augenmerk lenken auch die Fensterleibungen auf sich, mit ihren ausgeformten dreieckigen Abschlüssen.

In Altenkessel steht die Pfarrkirche St. Johannes Baptista unter Denkmalschutz. Sie ist eine dreischiffige Basilika, die 1903 erbaut wurde. Man sieht ein Langhaus mit einem vorangestellten Kirchturm. Am Langhaus ist ein Querschiff mit einer Apsis, so dass sich insgesamt ein kreuzförmiger Grundriss zeigt. Die Kirche im Stil der Neugotik ist teils mit offenem Mauerwerk und teils verputzt. Im Inneren sind die Kreuzrippengwölbe farbig abgesetzt, ebenso die Schlusssteine.

An der Pfaffenkopfstraße in Richtung Friedhof steht das Gotteshaus der evangelisch Gläubigen. Die Lutherkirche in Altenkessel entstand ebenfalls im Stil der Neugotik, ist aber älter als die katholische Kirche. Die Lutherkirche hat auch den Turm dem Langhaus vorangestellt, doch die Hallenkirche hat kein Querschiff. Ihr Inneres ist klar und hell gestaltet. Die Glaskunst in den drei Fenstern des Chors stammt aus dem Jahr 1955.