Rundwanderweg vom Rheinland nach Westfalen (Niederbergisches Land)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑226m  ↓226m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Deilbach ist ein 21km langer Zufluss der Ruhr, der in Wuppertal-Oberbarmen entspringt und in Essen-Kupferdreh mündet. In seinem Unterlauf trennt er als natürliche Grenze das Rheinland von Westfalen (bzw. eigentlich das Bergische Land vom Territorium der Grafschaft Mark). Und genau in dieses Gebiet bei Velbert führt uns die Rundwanderung vom Rheinland nach Westfalen.

Wir starten die Tour im Velberter Stadtteil Langenberg am Froweinplatz. Linkerhand plätschert der Deilbach und hinter uns erhebt sich die katholische Pfarrkirche St. Michael, die 1899 aus roten Backsteinen erbaut wurde.

Es geht jetzt in die Altstadt von Langenberg mit der Alten Kirche, die 1725-26 ein romanisches Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert ersetzte. Dann leitet der Weg uns langsam hinaus aus dem Zentrum ins sogenannte Nizzatal. Wir queren in einer Grünanlage den Deilbach – gehen also vom Rheinland nach Westfalen – und halten uns an den Deilbach bis zum Parkplatz am Nizzabad. Hier geht es nach links.

Wir folgen dem Weg hinauf zum Wanderparkplatz Sandkuhle und wenden uns dann Richtung Sender Langenberg. Der Sender Langenberg wurde 1927 auf dem Hordtberg (244m) in Betrieb genommen. Heute ist der Sender Langenberg mit seinem 301m hohen Funkturm der reichweitenstärkste Rundfunksender Deutschlands.

Wenig später trifft man auf den Bismarckturm Langenberg. Der Langenberger Bismarckturm wurde 1906 eröffnet und ist stolze 28m hoch. Am Fuße des Turms wurde später eine Gaststätte errichtet, über die das Treppenhaus des Turms betreten werden kann. Die Aussicht lohnt sich und reicht weit hinüber ins Ruhrgebiet und über das Niederbergische Land. In direkter Nachbarschaft des Bismarckturms befindet sich der Waldkletterpark Velbert.

Von Bismarckturm aus wandert man schließlich wieder zurück ins Deilbachtal und wechselt von Westfalen zurück ins Rheinland, um den Wandertag in der schmucken Altstadt von Langenberg zu beschließen.


Diese Wanderung wurde als winterwanderbar ausgezeichnet. Winterwanderbar sind Wanderungen, die man auch bei schlechtem Wetter empfehlen kann. Die Auswahl von winterwanderbaren Wanderwegen erfolgt u.a. durch den Erlebniswert der Wanderstrecke. Auch Wegbeschaffenheit und touristische Infrastruktur sind wesentliche Eigenschaften für die Vergabe des Prädikats.


Bildnachweis (attribution, via Wikimedia Commons): 1 by Erbsensuppe; 2 by Sjokolade; 3,4 by Simplicius [CC-BY-SA-3.0]

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort