Rundwanderung zu den Zweribachwasserfällen (Schwarzwald)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑246m  ↓246m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese kleine abenteuerliche Runde bietet sich für Kurzentschlossene an, die womöglich auch noch Kindern das Naturerlebnis schmackhaft machen wollen. Wir sind heute kurzentschlossen und fahren zum Plattenhof hinter St. Peter, einem heilklimatischen Kurort im Naturpark Südschwarzwald.

Der Plattenhof mit Gastronomie, eigener Metzgerei, Spielplatz und den Tieren ist der ideale Ausgangsort zu den felsigen Pfaden und den Zweribachwasserfällen. Der Zweribach stürzt sich 40m tief ins Simonswälder Tal, wo er kurz später in die Wilde Gutach mündet.

Wir wollen erst die kleine Runde gehen, und dann einkehren zu Schäufele und Brägele, letzteres ist übrigens die alemannische Bezeichnung der allseits beliebten Bratkartoffel. Und wenn der Badener sagt: „Do häsch de Brägel!“, würde das übersetzt so viel heißen wie: „Da hast du den Salat.“ Nun aber los! Wir lassen den Plattenhof nebst Kapelle links liegen und gehen die Straße Platte hinunter.

Dabei kommen wir am Plattensee vorbei, der vom Zweribach gespeist wird. Seine Wasseroberfläche beträgt gut drei Hektar. Am Hogenhof öffnet sich die Runde, die wir mit dem Uhrzeiger gehen. Dabei kommen wir am Langeckerhof vorbei und durch offene Landschaft. Dort wo der ausgebaute Weg endet, geht es in den Wald, der sich so benehmen darf, wie die Natur das vorsieht: urwaldig.

Nach rund 1,8km und 160 Höhenmetern abwärts auf einem Weg, der Aufmerksamkeit verlangt, sind wir an den Zweribachwasserfällen angekommen. Sie haben deswegen die Mehrzahl, weil sich das Wasser über eine obere, mittlere und untere Fallstufe ins Tal stürzt.

Vom tiefsten Punkt der Wanderung geht es nun über ein paar Serpentinen hinauf. Da heißt es beim Wandern erneut aufgepasst! Das macht schon Spaß und lässt vergessen, dass es immer bergauf geht. Wir kommen zum Aussichtspunkt Schwarzwald auf 987m.

Der höchste Punkt liegt nur ein Stückchen vor uns, bei 1.013m, dort wo wir auf den Finstergrundweg einbiegen. Ihm folgen wir durch eine Biegung und gehen dann nahe dem Plattensee zur Straße Hochwald, die uns zum Hogenhof bringt. Der Rückweg zum „Brägele-Essen“ ist dann der gleiche, wie vor gut einer Stunde, als wir in die Runde eingebogen sind. 

Bildnachweis: Neptuna at the German language Wikipedia [GFDL], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort