Rundwanderung um den Wartholzkopf Bad Laasphe (L 2)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑362m  ↓362m
Wanderweg rund um den Wartholzkopf in Bad Laasphe

Bad Laasphe ist ein Kneipp-Heilbad und Luftkurort im Wandergebiet Siegerland-Wittgenstein und liegt am Oberlauf der Lahn. Früher war Laasphe Residenz der Grafschaft Wittgenstein. Heute ist Bad Laasphe beliebter Startpunkt für Wanderungen.

Einer der örtlichen Rundwanderwege in Bad Laasphe ist als L2 markiert und führt uns rund um den Wartholzkopf (620m). Start des L2-Wanderwegs ist das Haus des Gastes am Wilhelmsplatz in Bad Laasphe. Durch eine kleine Grünanlage gehen wir vorbei am Rathaus Bad Laasphe und kommen dann durch die Dammstraße zu einer Brücke, auf der wir die Lahn auf Höhe der Einmündung der Banfe überqueren.

Durch den Ditzroder Weg kommen wir zur Straße Zum Winterkasten und verlassen dann die Ortsbebauung und gehen hinein in den Wald. Wenig später gabelt sich der Weg und wir halten uns links. Es geht Richtung Windpark Hesselbach.

Der Windpark Hesselbach ist der erste Wald-Windpark in Nordrhein-Westfalen und wurde ab 2013 aufgebaut. Der Windpark verfügt derzeit über zehn Windkraftanlagen, die 31 Megawatt Leistung produzieren. Das reicht grob, um über 20.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Die Rotoren der Anlagen haben einen Durchmesser von 112m und 126m. Die Nabenhöhe liegt um 140m, so dass die Windkraftanlagen deutlich den Wald überragen.

Der Weg verläuft weiter am Hang des Banfetals und führt abschließend wieder zurück nach Bad Laasphe. Hier kann man noch schönen einen Stadtbummel anschließen. Bad Laasphe ist zwar klein, aber hat einen schmucken Altstadtkern. Die Stadt ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne in NRW. Die nahezu vollständig erhaltene historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, einer durchgehenden Kopfsteinbepflasterung, dem Altstadtbrunnen sowie Fragmenten der alten Stadtmauer lädt zum Flanieren ein. In der Altstadt stehen viele ab dem 16. Jahrhundert errichtete Fachwerkhäuser unter Denkmalschutz. Die Evangelische Kirche Bad Laasphe stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde nach der Reformation im Inneren mit Abendmahltisch, Kanzel, Emporen und Fürstenloge neu ausgestattet.

Bildnachweis: Von Alexander Blecher [CC BY-SA 3.0 de] via Wikimedia Commons

Vgwort