Rundwanderung ins Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑341m  ↓341m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Niederlande sind, wie es schon der Name sagt, ein ziemlich flacher Landstrich. Aber auch ein flaches Land hat einen höchsten Punkt und der ist im Falle der Niederlande der Vaalserberg (322m), der im Dreiländereck von Deutschland, Belgien und den Niederlanden liegt.

Wir wandern heute ins Dreiländereck und auf den Vaalserberg und starten dafür am Wanderparkplatz am Karlshöher Hochweg im Aachener Wald. Es geht auf dem Südweg zum Sendeturm Mulleklenkes auf der Karlshöhe.

Dann überschreiten wir die grüne Grenze und sind nun in Belgien. Wir wandern direkt vor auf den Vaalserberg und kommen zum etwa 50m hohen Balduin-Turm – noch auf belgischer Seite. Von seiner Aussichtsplattform, die sowohl mit einem Aufzug als auch zu Fuß erreichbar ist, bietet sich ein herrliches Panorama.

Ein paar Meter weiter stehen wir in den Niederlanden und sehen linkerhand das Dreiländereck-Labyrinth, ein Hecken-Irrgarten mit zusätzlichen Türen und Wasserfontänen. Um das Zentrum zu erreichen, braucht man im Schnitt eine Dreiviertelstunde – eine spannende Sache.

Hinter dem Dreiländereck-Labyrinth kommt man zum Wilhelmina-Turm. Hölzerne Treppen und ein Aufzug führen nach oben. Vom Skywalk hat man eine gute Aussicht, auch durch das Milchglas direkt unter den Füßen.

Wir folgen nun dem Viergrenzenweg hinein nach Vaals. Viergrenzenweg heißt die Straße, weil von 1816 bis 1919 nicht nur Deutschland (bzw. Preußen), die Niederlande und Belgien hier aneinandergrenzten, sondern auch noch das neutrale Territorium Neutral-Moresnet.

In Vaals wechseln wir wieder hinüber nach Deutschland und zurück in den Aachener Wald. Wir kommen vorbei am Landgut beim Thürmchen zur Bahntrasse und dann in die Gemarkung Friedrichwald.

Unsere Wanderung führt weiter zur Kronprinzenrast. Die können wir kaum verfehlen, weil auch hier ein Fernmeldeturm steht, der früher vom belgischen Militär genutzt wurde. An der Kronprinzenrast genoss einst der damalige Kronprinz Friedrich Wilhelm und spätere 99-Tage Kaiser Friedrich III. auf der Durchreise nach Monschau den früher noch freien Blick auf Aachen.

Vgwort