Rundwanderung durch den Braunfelser Forst


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑335m  ↓335m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Wanderung beginnt und endet an der Touristeninformation auf dem Marktplatz in Braunfels im südwestlichen Lahn-Dill-Kreis. Von hier aus führt die Tour zunächst in Richtung Schloss Braunfels, durch ein ehemaliges Stadttor hindurch und weiter durch einen der ältesten Stadtteile von Braunfels und die Braunfelser Parkanlagen.

Vorbei an einem großen Mammutbaum verlässt der Weg nun die Stadt, um kurz danach in einen sehr schönen Buchenwald zu führen. Dort geht es weiter immer leicht bergan, vorbei an der Bagnolshütte, auf der Anhöhe gelegen, und weiter abwärts bis nach Bonbaden.

Der Wanderer durchquert diesen kleinen Ort und läuft danach weiter hinein und durch das romantische Taumersbach Tal hindurch. Hier führt der Weg nun leicht aufwärts bis zur Freilichtbühne von Bonbaden. Ab hier wird es nun nochmals etwas steiler, bis die Phillippsteiner Hütte auf der Anhöhe erreicht ist. Ein guter Platz zum Rasten, nach dieser Anstrengung!

Leicht abwärts und durch ein ehemaliges Grubengelände hindurch, folgt der Wanderer dem Weg nun bis zum Verlassen des Waldes. Jetzt gilt es, bis zum Erreichen des Ausgangspunktes in Braunfels, die herrliche Fernsicht und den Blick auf das Schloss Braunfels zu genießen.

Die Stadt Braunfels liegt im Nordosten des Taunus, zwei Kilometer südlich des Lahntals und zehn Kilometer westlich der Kreisstadt Wetzlar. Stadt und Schloss Braunfels wurden im Jahr 1246 erstmals erwähnt. Schloss Braunfels (damals noch eine Burg) diente ab ca. 1260 als Wohnburg der Braunfelser Linie der Herren zu Solms. Nach der Zerstörung der Burg Solms durch den Rheinischen Städtebund 1384 wurde die Burg Braunfels neuer Stammsitz der Grafen von Solms. Mit der Gebietsreform in Hessen schlossen sich 1971 auf freiwilliger Basis die Stadt Braunfels und die Gemeinden Bonbaden, Neukirchen sowie Tiefenbach zur Stadt Braunfels zusammen. 1974 wurden die Gemeinden Philippstein und Altenkirchen im Rahmen der Auflösung des Oberlahnkreises durch Landesgesetz nach Braunfels eingegliedert.

Aufgezeichnet wurde diese Wanderung von Wanderführer Rudolf Strauch (RS) aus Müschenbach.

Vgwort