Rundtour von Philippstein nach Braunfels


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑293m  ↓293m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Braunfels mit der wunderschönen Fachwerkaltstadt dient uns als Zwischenziel zu dieser schönen IVV-Wanderung mit Startpunkt in Philippstein. Da diese Wanderung nur den Ortsrand von Braunfels streift, sollte man, in Braunfels angekommen, noch unbedingt etwas Zeit für eine Besichtigung des Ortskerns und der tollen Burganlage mit einplanen.

Vom Start weg an der Kultur- und Mehrzweckhalle wandern wir einige Zeit durch Philippstein, vorbei an schönem alten Brunnen und einigen Fachwerkhäusern, und bald geht es hinauf zur Burgruine Philippstein mit Blick auf Philippstein und über den Taunus. Ab hier laufen wir nun weiter aufwärts in den Wald und zunächst schnurgerade, dann im ZickZack-Kurs, vorbei an zwei Schutzhütten bis nach Braunfels.

Wie erwähnt, lohnt nun ein Abstecher in die wunderschöne Ortsmitte, bevor wir Braunfels aufwärts auf schmalem Trampelpfad verlassen und dann eine Weile über freies Feld mit Blick zurück auf das Städtchen wandern. Wir passieren den fürstlichen Tiergarten, und wieder geht es hinein in den Wald. Durch ein ehemaliges Grubengelände und weiter durch den Wald wandernd erreichen wir so auch bald schon wieder den Ortsrand von Philippstein und kurz darauf den Parkplatz.

Philippstein liegt im nördlichen Taunus, südlich der Braunfelser Kernstadt und direkt an der Kreisgrenze vom Lahn-Dill-Kreis zum Landkreis Limburg-Weilburg. Durch das Dorf verläuft der Möttbach, der von Süden kommend und bei Möttau entsprungen, nach Braunfels fließt. Ursprung des Ortes ist die Burg Philippstein, die im Jahr 1390 durch den Landgrafen Philipp I. von Nassau-Weilburg und Saarbrücken auf einem Bergkegel als Grenzburg zur Solmser Grafschaft errichtet wurde. Gleichzeitig ist Philipp I. der Namensgeber für die Burg und die entstandene Siedlung.

Aufgezeichnet wurde diese Wanderung von Wanderführer Rudolf Strauch (RS) aus Müschenbach.

Vgwort