Rundtour vom Roßberg durchs Öschenbachtal zum Teufelsloch


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑467m  ↓467m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere Runde, beginnend am Roßberghaus beim Roßberg (869m) mit dem Quenstedt-Denkmal, führt uns ins hinab ins Öschenbachtal. Wir kommen durch das Naturschutzgebiet Öschenbachtal, wandern auf den Filsenberg mit gleichnamigem Naturschutzgebiet und erleben jede Menge Natur.

Der Roßberg ist ein Berg am Albtrauf am Westrand der Schwäbischen Alb auf der Hochfläche namens Roßfeld. Hier heroben ist das Wanderheim Roßberghaus mit Imbiss und dem Roßbergturm, von wo aus man einen Blick mit Alpenpanorama haben kann. Das Denkmal, ein Obelisk, ist dem Heimatforscher Friedrich August von Quenstedt (1809-1889) gewidmet.

Wir wandern über den bewaldeten Roßberg talwärts, kreuzen die Roßberg-Steige und gelangen nach rund 1,7km an den Öschenbach, wo wir uns rechts halten. Die Runde öffnet sich nach ca. 2,1km. Das Naturschutzgebiet Öschenbachtal kommt auf rund 70ha und kennzeichnet ein Gebiet mit mageren Wiesen und Weiden, mit Halbtrockenrasen und Hangquellsümpfen. Schutzziel ist das Ausschleichen der intensiv bewirtschaften Wiesen und Weiden, um den Artenreichtum zu fördern.

Das Schutzgebiet wird unterbrochen vom Freibad nebst Sportstätten bei Öschingen, wo wir zwischen Sport- und Schützenhaus wandern und uns in Randlagen einen Eindruck des Naturschutzes verschaffen können, durch die kultivierte Landschaft mit Wiesen und Weiden. Nach rund 5km sind wir am tiefsten Punkt der Runde im Süden von Öschingen beim Öschinger Friedhof und streifen weiter durch das bewirtschaftete Gebiet. Aufwärts kreuzen wir den Falltorbach und gelangen alsbald in den Wald. 

Es geht zum Filsenberg (805m) hinauf, mit der Aussicht Teufelsloch am Rand des Naturschutzgebiets Filsenberg. Die zweite Höhe in dem Naturschutzgebiet heißt Meisenbühl (797m). Am Teufelsloch mit Aussicht auf den Farrenberg, den Hausberg von Mössingen, und Blick über die Felder nebst eingebetteten Ortschaften sowie das obere Steinlachtal, kann man bei einem Grillplatz und einer Bank rasten.

Das Naturschutzgebiet Filsenberg schützt die Magerwiesen auf der Hochfläche mit seinen seltenen Orchideen, Türkenbundlilien oder Enzianen. Wir kommen an der Schutzhütte Filsenberghütte vorbei und nehmen den Öschinger Weg, der uns um den Bolberg herum führt. 

Mit Waldbegleitung wandern wir weiter absteigend, auch etwas steiler in Serpentinen, zum Hirschhäusle am Öschenbach, wo sich dann die Runde schließt und wir zum Roßberg wieder hinaufwandern.

Bildnachweis: Von UnreifeKirsche [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort