Runde vom Degersee zu den Ruinen der Burg Altsummerau


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑267m  ↓267m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wasser und Stein, Wiesen, Wald und Obst, Örtchen: Degersee, Oberwolfertsweiler, Rattenweiler, Glitzensteig, Unterwolfertsweiler, Schleinsee, Nitzenweiler, Wettis – die Aufzählung verspricht eine abwechslungsreiche Runde, nördlich von Lindau am Bodensee im Bodenseekreis.

Start ist im Örtchen Degersee am Degersee. Der Degersee mit zwei Badestränden ist im Sommer relativ warm und friert im Winter meist komplett zu. Er entstand Ende der letzten Eiszeit aus Schmelzwasser, wie auch seine Nachbarn, westlich der Schleinsee und östlich der Muttelsee. Der ca. 30ha große Degersee in einem Landschaftsschutzgebiet ist überwiegend von Agrarfläche umgeben und birgt auch für Angler jede Menge Abwechslung.

Wir wandern vom Parkplatz an der K7704 nach Oberwolfertsweiler. Die Seelsorgeeinheit Argental hat hier und in weiteren Orten der Pfarrei Glaubenswege angelegt, mit Versen auf Steinen, hier ist es der Psalm 139, „Von allen Seiten umgibst du mich Herr …“. Die Argen fließt nördlich von hier.

Die Runde führt uns bis auf 528m aufwärts, wir wandern durch einen Waldabschnitt und kommen abwärts zur Burgruine Altsummerau, die wir nach ca. 2,4km erreichen, mit Wiesen und am Waldrand und südlich der Argen. Eine Burg ist seit 1152 bezeugt. 1640 wurde sie im Zuge des Dreißigjährigen Krieges zerstört. Wir sehen Mauerreste und Reste des Bergfrieds. 

Wir wandern anschließend durch Rattenweiler, das zur Ortschaft Langnau (Stadt Tettnang) gehört. Bei Rattenweiler ist, nicht an unserem Weg, als weiterer Gruß der Vergangenheit, der Burgstall Davidskäpfle.

Unsere Wanderung führt durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft durch Glitzensteig und an der Kapelle St. Maria vorbei. Gen Süden wandernd erreichen wir Unterwolfertsweiler und mit der Straße queren wir den Wielandsbach. Wir streifen das Örtchen Schleinsee mit der Mariä Himmelfahrtkapelle, wohin man einen kleinen Abstecher machen könnte. Die Kapelle wurde in nur 100 Tagen errichtet, im Jahr 1737. Gleich daneben ist das einstige Kaplaneihaus.

Die Tour führt durch Nitzenweiler und wir sind dann südlich vom Schleinsee unterwegs. Der See misst rund 14ha. Kurz drauf sind wir im Bereich vom Degersee, kommen durch das kleine Wettis und zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von ANKAWÜ [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort