Runde vom Bayerwald-Tierpark zum Reischflecksattel und Waldwiesmarterl


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑669m  ↓669m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Gemeinden Lohberg, Lam und Arrach bilden die Ferienregion Lamer Winkel im nördlichen Bayerischen Wald. Lohberg im Landkreis Oberpfalz hat 26 Ortsteile. Lohberghütte ist einer davon und liegt südwestlich von Lohberg. Bekanntheit hat das Örtchen durch den Bayerwald Tierpark, der 1989 eröffnet wurde.

Der Slogan des Bayerwald Tierparks: „Schau mir in die Augen.“ Viel zu schauen haben wir insgesamt auf der Runde, die uns einen lockeren halben Tag beschäftigen wird. Es geht auf den ersten 6,2km zum höchsten Punkt bei 1.228m, über den Reischflecksattel zum Schwarzeck, weiter zum Waldwiesmarterl und durch Schwarzenbach nach Lohberghütte am Weißen Regen zurück.

Start ist am Bayerwald Tierpark, der sich rühmt, 400 im bayerisch-böhmischen Wald heimische Tiere auf Augenhöhe zu zeigen. Sie gehören zu 100 Arten. Wolf, Luchs, Wisent, Elch, Streichelzoo, Fischotter und Sumpfschildkröten, dazu einige Wasservögel und ansonsten eher scheues Getier, was sich hier an regelmäßige Mahlzeiten gewöhnt hat. Der Tierpark hat täglich geöffnet und Hunde dürfen angeleint mit hinein.

Über die Enzianstraße verlassen wir Lohberghütte gen Süden und kommen schrittweise höher hinauf. Der Wanderweg heißt Brahmersbachstraße, von dem wir in den Lo7 nach rechts einbiegen. Es geht vorbei an der geschützten Hinteren Hüttenwies und auf den Reischflecksattel, dessen Höhenlage mit 1.142m gemessen wurde. Hier ist auch eine Schutzhütte. Wir genießen die sich bietenden Aussichten und bleiben auf der Höhe mit weiterer Aufwärtstendenz. Dann kommen wir zum Schwarzeck (1.235m) und kurz drauf der Schwarzeck Nordaussicht.

Der nächste Aussichtspunkt heißt Käsplatt’n-Blick. Für weitere Abwechslung sorgt dann im Naturraum die Hirschengrube mit Bergkristall- und Feldspatvorkommen. In der Nähe wurde einst unter anderem feiner Kalkspat abgebaut, der bei der Herstellung von Spiegelglas in Lohberghütte Verwendung fand. Ebenfalls wurde Quarz oder Pyrit aus dem Stollen geholt.

Wir kommen zum Waldwiesmarterl mit Schutzhütte, gehen rechts und bleiben auf dem Lo7, der talwärts führt und uns fast bis Schwarzenbach begleitet. Über die Schwarzenbacher Straße kommen wir zum Bayerwald-Tierpark in Lohberghütte zurück.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort