Runde durch den Historischen Tiergarten Siegen zur Trupbacher Heide


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑475m  ↓475m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Siegen ist der Verwaltungssitz des Kreises Siegen-Wittgenstein, mit 65% Waldfläche der waldreichste Kreis in Deutschland. Dabei gibt’s den Wald nicht nur im Wittgensteiner Land am Rothaarkamm, sondern auch direkt in Siegen, z.B. am Historischen Tiergarten in Weidenau.

Der Historische Tiergarten Siegen wurde im 17. Jahrhundert angelegt. In den letzten Jahren entwickelte die Stadt und die zuständige Forstverwaltung den Tiergarten zu einem Erlebniswald weiter. 15 Stationen und das rund sechs Hektar große Damwildgehege am Kutschenweg mit Aussichtsplattform machen den Erlebniswald Historischer Tiergarten vor allem für Familien sehr attraktiv.

Wir starten unsere Runde am Parkplatz am Köhlerweg und wandern durch den Erlebniswald hinauf auf den Heckenberg (419m). Wenig später kreuzen wir die Kreisstraße K 8 nach Trupbach. Jetzt wandern wir auf das Naturschutzgebiet Heiden und Magerrasen bei Trupbach zu.

Die Trupbacher Heide wurde 2004 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es handelt sich dabei um Hochflächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes Trupbach. Heute wird die Trupbacher Heide mit Schafen und Ziegen beweidet. Damit die wilden Tiere sich weiter heimisch fühlen, wählte im Winter 2014 ein entmilitarisierter Leopard 1 Panzer über Teilbereiche der Trupbacher Heide, um neuen Raum für Pionierpflanzen- und Tierarten wie konkurrenzschwachen Pflanzen, Amphibien und Insekten zu schaffen.

Über den Hammel (394m) wandern wir erst ins Wickersbachtal, dann ins Trupbachtal und folgen dem Bach hinab nach Trubach. Hier passieren wir wieder die Kreisstraße und wandern wieder Richtung Historischer Tiergarten.

Unser Weg führt jetzt zum Hermelsbacher Friedhof, der 1912 als zweiter Friedhof in Siegen eröffnet wurde. Am nordwestlichen Rand des Friedhofs befindet sich ein kleiner See mit Karpfen und Forellen. Der Friedhof liegt in Hanglage am nordwestlichen Rand des Siegener Stadtgebiets im Hermelsbachtal, eingebettet in die Waldlandschaft des Wellersbergs (346m).

Weiter geht es zur Panzerwiese, einem ehemaligen Übungsgelände des belgischen Militärs und heute ein beliebtes Ziel für Studenten der Universität Siegen, um zu chillen, zu sonnen und zu grillen. Auch der Blick auf Siegen ist von der Panzerwiese nicht übel. Über den Fürstenweg und vorbei an der Tiergartenhütte wandern wir dann wieder zurück zu unserem Parkplatz.

Bildnachweis: Von Kludi2009 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort