Rund um Pappenheim im Altmühltal (Schlaufenweg 8)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑257m  ↓257m
Schlaufenweg Pappenheim im Altmühltal Markierung Wegzeichen Beschilderung

Nur neun Kilometer umfasst dieser Schlaufenweg, der uns durch und um Pappenheim herumführt und uns einen wunderbaren Einblick in die reizvolle Naturlandschaft des Altmühltals gewährt. Das Altmühltal gehört zu den schönsten Wanderregionen Deutschlands.

Im Zentrum steht hier der als Premium-Wanderweg ausgezeichnete Altmühltal-Panoramaweg. Mit seinen 200 Kilometern ist er nur in mehreres Tagesetappen wanderbar. Wer hingegen in einer bequemen Halbtags- oder Tagestour einen Einblick in die reizvolle Region erhalten möchte, ist mit einem der Altmühltal-Schlaufenwege bestens beraten. Die Schlaufe 8 um Pappenheim umfasst eine Länge von neun Kilometern und ist somit ideal für weniger erfahrene Wanderer, Familien mit Kindern oder einfach nur Wander- und Naturliebhaber, die einen kurzen Ausflug genießen wollen.

Wegbeschreibung für den Schlaufenweg 8 um Pappenheim

Diese kurze, aber dennoch sehr reizvolle Wanderung beginnt am Marktplatz von Pappenheim. Von dort aus wandern wir zunächst in Richtung Altmühlbrücke. Nachdem wir diese überquert haben, wandern wir ein kurzes Stück bergauf, bis der eigentliche Rundwanderweg circa 50 Meter hinter dem Gasthof Grüner Baum startet.

Der Weg führt uns vorbei an einem herrlichen Weinberg, der uns die Gelegenheit bietet, einen fantastischen Blick auf Pappenheim zu werfen. Ein angenehm zu laufender Waldweg verläuft nun wieder bergab ins Tal. Wir folgen einer schönen Allee und wandern weiter bergab. Dabei passieren wir den Waldklettergarten Pappenheim und wenden uns in Richtung Bahnhof.

Wir haben nun wieder das Ortsgebiet Pappenheims erreicht. Die Schlaufe führt vorbei am Schützenhaus, unter der ersten Brücke hindurch und über die zweite Brücke bis an das Ufer der Altmühl. Wir passieren den Holzlagerplatz und folgen dem Weg durch ein kleines Wohngebiet in Richtung „Friedwald“. Nachdem wir an einem ehemaligen Steinbruch vorbeigekommen sind, erreichen wir wieder den Waldrand. Hier befindet sich auch ein kleiner Rastplatz, der zum Verweilen einlädt. Wenn wir nun den Hohlweg weiterwandern, überqueren wir ein letztes Mal die Straße und kehren dann nach etwa 350 Metern zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Bildnachweis: Von Willy Bachmaier [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort