Rund um Limbach an der Hühnerstraße (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑241m  ↓241m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Über Felder, Wiesen und Wälder führt diese Wanderung einmal rund um Limbach an der Hühnerstraße im Taunus. Dabei hat man an vielen Orten die Möglichkeit, den Blick über den Untertaunus schweifen zu lassen und die schöne Landschaft zu genießen.

Die Wanderung startet am Dorfgemeinschaftshaus in Strinz-Trinitatis mit der markanten Dreifaltigkeitskirche auf dem Kirchberg. Zunächst geht der Weg hinab in den Ort, den man aber nach wenigen Metern hinter sich gelassen hat, um dann aufwärts über freies Feld mit schönen Aussichten dem nahen Waldrand entgegen zu führen.

Bald wandert man nun durch schönen Hochwald, vorbei an etlichen Hügelgräbern, bis man das Waldende oberhalb von Kesselbach erreicht. Vorbei an Kesselbach und Görsroth läuft man über freies Feld, mal abwärts, mal aufwärts, durch ein Wiesental bis zum Erreichen der Bundesstraße 417.

Zwischen Bundesstraße und Waldrand entlang geht es weiter in nördlicher Richtung, bis man einen Übungsplatz für Windhunde erreicht. Von hier wandert man über freies Feld mit Blick auf Limbach und die Hühnerkirche zwischen Limbach im Westen und Wallbach im Osten bis zum nächsten Kuriosum am Wegesrand, dem Drehfunkfeuer nördlich von Limbach.

Was zunächst wie ein gelandetes UFO erscheint, hat aber ganz irdische Wurzeln. Das Drehfunkfeuer wurde um 1969 erbaut und funktioniert ähnlich wie ein Leuchtturm, nur dass anstatt Licht Radiowellen ausgestrahlt werden. Somit dient diese Anlage der Flugsicherung im Rhein-Main-Gebiet.

Oberhalb von Limbach führt der Weg nun wieder zurück nach Strinz-Trinitatis.