Rhonard

Rhonard ist mit nur 56 Einwohnern einer der kleineren Ortsteile der Stadt Olpe. Es liegt in einem von Wiesen geprägten Talkessel südlich des Rhonardbergs (526m) und östlich des Hohen Schoß (463m). Große Bedeutung hatte diese Ecke im Panneklöpper Land von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis 1890. In dieser Zeitspanne wurden hier Kupfer und in kleineren Mengen auch Silber, Zinnober und Quecksilber abgebaut.

Fachwerkfreunde kommen im Dörfchen Rhonard voll auf ihre Kosten. Ein besonderes Schmuckstück ist die kleine Kapelle St. Joseph aus dem Jahr 1842. Das hübsche Fachwerk war lange Zeit unter schnödem Putz verborgen. Während der Restaurierungsarbeiten wurde auch der Innenraum aufgefrischt. Insbesondere der barocke Altar mit der zentralen Kreuzigungsgruppe erstrahlt heute wieder in seiner vollen Farbenpracht. Er war ursprünglich 1843 aus Attendorn hierher in die Kapelle gebracht worden.

Rund um die Kapelle in Rhonard stehen weitere sehenswerte und liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, darunter das Backhaus. Zu einer kurzen Pause während der Wanderung lädt auch der idyllische Dorfteich ein. Und schließlich soll noch eine Besonderheit nicht unerwähnt bleiben: das Bienenhaus Rhonard. Es gibt wohl nur wenige Orte, die sich rühmen können, ein denkmalgeschütztes Bienenhaus zu besitzen. In Rhonard jedoch steht eines, in Fachwerkbauweise erbaut und mit Ziegeln gedeckt.

Südlich von Rhonard liegt Thieringhausen am Anfang des gut 5km langen Günsetals und am Fuße des Elberscheid (513m). Hier steht die Johannes-Kapelle, die aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stammt. Die erste Glocke und der Altar wurden 1682 geweiht. Allerdings musste die ursprüngliche Kapelle im Jahr 1880 wegen Baufälligkeit abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. An der rechten Chorseite ist heute noch der alte Grundstein sichtbar. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kapelle erneut umgebaut und erweitert, um der gestiegenen Bevölkerungszahl ausreichend Raum zu bieten. Der barocke Altar stand vermutlich zuvor in der Pfarrkirche St. Martinus in Olpe. Ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer ist auch das nahegelegene Thieringhäuser Marien-Bildstöckchen.