Rheinecker Felsenweg bei Bad Breisig (Eifel)


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑300m  ↓300m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Am Thermalbad Römer-Thermen in Bad Breisig am Rhein starten einige schöne Rundwanderwege, die verschieden lang über die Berge des Breisiger Ländchens führen und schöne Naturerlebnisse bieten. Einer der kürzeren Rundwege ist der Rheinecker Felsenweg, mit knapp 8 Kilometern perfekt geeignet für einen kleinen Nachmittagsausflug. Etwas trittsicher sollte man aber schon sein, da man um den Aussichtspunkt Reutersley herum eine felsige Wegbeschaffenheit vorfindet.

Namensgeberin der Tour ist die Burg Rheineck, seit ein paar Jahren nicht mehr zu besichtigen, da im Privatbesitz. Aber kein Problem, die Blicke von unterwegs auf das tolle Anwesen reichen auch aus.

Gestartet wird, wie gesagt, an den Römer-Thermen. Sollte der Parkplatz voll sein, kann man das Fahrzeug auch auf den Parkplätzen des Tennisgeländes abstellen, hier findet sich auch das offizielle Startportal (Wandertafel) der Ortswanderwege. Der Rheinecker Felsenweg ist die Nummer 8, und entsprechend so auch durchgängig mit schwarzer acht auf gelbem Grund beschildert, GPS ist nicht nötig.

Nach kurzem Aufstieg auf schönem Pfad erreicht man eine Marienstatue, welche, schon etwas erhöht über dem Rhein, einen ersten tollen Blick auf den Strom zulässt. Über schöne Pfade geht es weiter, dabei immer parallel des Rhein-Burgen-Wegs, bis ins Örtchen Rheineck. Am plätschernden Bach aufwärts bis zu einem Campingplatz, dann knickt der Rundweg Richtung Burg Rheineck ab und führt steil nach oben durch lichten Laubwald bis kurz vor die Burg.

Die folgende Passage ist ein Rundkurs im Gebiet einer ehemaligen keltischen Fliehburg, die Gräben sind noch deutlich zu erkennen. Highlight aber sind die Blicke auf Burg Rheineck und die Reutersley, ein exponierter Aussichtspunkt mit grandiosem Blick über den Rhein. Pause machen Pflicht!

Der Abstieg nach Bad Breisig erfolgt auf dem gepflasterten Zuweg zur Burg, ist somit sehr schnell erledigt, da auch einigermaßen steil. Unten angekommen, schlendert man noch am Uferweg des Rheins entlang bis zum Kurpark. Von hier aus sind es dann nur noch ein paar Meter zurück zur Römer Therme.

Vgwort