Remscheider Bergland

Das Remscheider Bergland liegt zwischen dem Solinger Höhenrücken im Westen, den Wupper-Ennepe-Hochflächen im Osten, dem Dhünntal im Süden und der Barmer Senke im Norden. Remscheid zählt zum Bergischen Städtedreieck und liegt damit im Herzen des Bergischen Lands.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Remscheider Bergland ist die Müngstener Brücke und der unterhalb der Brücke ab 2006 eingerichtete Müngstener Brückenpark, wo man z.B. mit einer Schwebefähre die Wupper überqueren kann und sich am Haus Müngsten schöne Stunden direkt am Ufer der Wupper und im Schatten der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands verbringen lassen.

Wer sich für schöne Gebäude interessiert wird in Remscheid ebenfalls fündig. Das stattliche Rathaus mit dem Bergischen Löwen im Zentrum von Remscheid und der benachbarte Waterbölles genannte Wasserturm, die historische Altstadt von Lennep, die evangelische Stadtkirche Lüttringhausen als ein Musterbeispiel des Bergischen Barocks, das schmucke Haus Cleff in Hasten und der Lüttringhauser Wasserturm als weithin sichtbare Landmarke sind eine Reise wert.

Auch in Sachen Kultur kann Remscheid punkten. Da ist zum einen das nach dem international bekannten Bühnenbilder benannte Teo Otto Theater, die Kleinkunstbühne Rotationstheater, das Deutsche Röntgen-Museum und die Freilichtbühne Lüttringhausen, seit 1928 Schauplatz der Bergischen Heimatspiele.

Remscheid nennt sich auch die Seestadt auf dem Berg in Anspielung auf die internationalen Handelsbeziehungen, die speziell die Werkzeugindustrie in Remscheid unterhält. Einen guten Eindruck über die Wirtschaftsgeschichte erhält man bei einer Wanderung durchs Hammertal, an dem einst viele kleine Eisenbetriebe werkelten, im Deutschen Werkzeugmuseum, am Steffenshammer in Hasten und im Tuchmuseum in Lennep.

Wer sich dann auch noch an der Natur erfreuen will, macht einen Ausflug zur Eschbachtalsperre, besucht den Stadtpark mit dem zur Volkssternwarte umgerüsteten Bismarckturm, spaziert durch den kleinen Hardtpark, entspannt an der Panzertalsperre, fährt Boot in der Wuppertalsperre oder wandert über die Garschager Heide.