Stadtpark Remscheid

Der Stadtpark ist mit knapp 17ha die größte Parkanlage in Remscheid. Der Stadtpark Remscheid wurde 1896 vom Verschönerungsverein gebaut und Remscheids Bürgern mit der Auflage geschenkt, diesen Park dauerhaft zu erhalten. Direkt am Stadtpark erstreckt sich der großzügige Schützenplatz, der heute für große Veranstaltungen genutzt wird.

Im südöstlichen Zipfel des Stadtparks Remscheid liegt ein kleiner Teich. Rollt man von hier den Stadtpark Remscheid auf, kommt man zuerst zum Bismarckturm Remscheid. Der 30m hohe Bismarckturm wurde 1901 als Aussichtsturm aus Ruhrsandstein und bergischer Grauwacke errichtet.

Im Obergeschoss des Remscheider Bismarckturms wurde 1968 die Volkssternwarte Remscheid eröffnet. Zuvor musste der kriegsbeschädigte Bismarckturm fünf Jahre lang umgebaut und restauriert werden. Dabei wurde das Dach durch einen Aufbau mit Kuppel ersetzt.

Vorbei am Schützenplatz kommt man dann zum Kinderspielplatz und der Konzertmuschel, dem zentralen Bereich des Stadtparks Remscheid. Unterhalb des Spielplatzes liegt der Staudengarten mit dem Kriegerdenkmal.

2006 wurde neben der Konzertmuschel der Garten der Sinne angelegt. Herzstück des Gartens der Sinne sind vier Hochbeete in einer quadratischen Betonpflasterfläche. In der Mitte des Platzes steht als Orientierungspunkt eine Brunnensäule. Das ursprüngliche Ziel, die Hochbeete so zu bepflanzen, dass man mit allen Sinnen Natur erfahren konnte, ließ sich aufgrund wiederholter Beschädigungen nicht beibehalten. Trotzdem ist der Garten der Sinne ein hübsches Fleckchen Remscheid.