Puderbach (Bad Laasphe)

Nördlich von Bad Laasphe aus führt das tief eingeschnittene Tal des Puderbachs an der hessischen Grenze entlang. Im Talkessel zwischen Stein (644m), Puderburg (619m) und Hermannsberg (574m) liegt der Ortsteil Puderbach, der seit 1975 zu Bad Laasphe gehört.

Die Wehrkirche in Puderbach ist die vermutlich älteste Kirche im Wittgensteiner Land. Der Saalbau im romanischen Stil wird ungefähr auf das Jahr 1250 datiert. Von einer kleinen Erhebung in der Ortsmitte aus überschaut die Kirche mit dem markanten, wuchtigen Turm den Ort und prägt das Bild des 500-Seelen-Dorfes. Sehenswert ist auch das Innere der Kirche. Das reich verzierte, ein wenig alterskrumme Gewölbe hat einen ganz eigenen Charme. In den 1950er Jahren wurde die Ausmalung restauriert, die ursprünglich noch aus vorreformatorischer Zeit stammte.

An der südlichen Kirchenmauer liegt übrigens auch der wohl berühmteste Sohn des Ortes begraben, der Komponist und Musikpädagoge Friedrich Kiel. Er war einer der angesehensten Kompositionslehrer seiner Zeit und gehörte zu den herausragenden Komponisten der Generation zwischen Robert Schumann und Johannes Brahms. Friedrich Kiels Geburtshaus, in dem er 1821 das Licht der Welt erblickte, ist noch im Ort zu sehen. Eine Gedenktafel am Gebäude weist darauf hin.