Prümer Land Route 4 (Bergbaupfad Bleialf)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑205m  ↓205m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südlich der Schneifel liegt der alte Bergbauort Bleialf. Der Bergbaupfad wurde als vierte Prümer Land Route angelegt und informiert entlang des Wegs an 16 Infotafeln über die Bergbauvergangenheit von Bleialf. Man startet die Wanderung in der Bergwerkstraße am Alfbach. Durch die Bergwerkstraße und später über den Waldlehrpfad Bähnchen wandert man nach Niederlascheit.

Von Niederlascheit geht es nach Westen zurück ins Alfbachtal und zur Ortslage Richelsberg. Von Norden kommt man dann wieder zurück nach Bleialf. Hier spaziert man vorbei an der katholischen Kirche St. Mariä Himmelfahrt. Die Kirche St. Mariä Himmelfahrt zeigt sich heute als dreischiffige neobarocke Basilika, wobei ihr Kern wesentlich älter ist. Eine Augenweide sind die spätgotischen Gewölbemalereien (spätes 15. Jahrhundert), die in den 1980er Jahren unter etlichen Farbschichten freigelegt wurden. Ebenfalls sehenswert ist der barocke Hochaltar aus dem 16. Jahrhundert.

Am Südende von Bleialf stößt man schließlich auf das Besucherbergwerk Bleialf. Das Besucherbergwerk ermöglicht den Zugang zum Mühlenberger Stollen des ehemaligen Bleibergwerks Neue Hoffnung. Dieser Wasserlösungsstollen wurde 1839 begonnen und nach und nach auf eine Länge von 1.190m vorangetrieben. Die Anlage kann in den trockenen Monaten an den Wochenenden angeschaut werden.

In einer Südschleife wandert man schließlich entlang des Wald wieder zurück zum Ausgangspunkt in der Bergwerkstraße.


Bildnachweis: By Murray Bosinsky (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons