Pfälzer Höhenweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 113 km
Gehzeit o. Pause: 29 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑3279m  ↓3211m
Pfälzer Höhenweg

Hoch hinaus wie auf sonst keinem Wanderweg in der Pfalz geht es auf dieser abwechslungsreichen Wanderstrecke. Dabei bieten zahlreiche sehenswerte und malerische Wegpunkte viel Raum, um auszuruhen und die wunderbare Naturlandschaft zu genießen.

Der 114 Kilometer lange Pfälzer Höhenweg zwischen Winnweiler und Wolfstein beinhaltet einige Auf- und Abstiege, die etwas Kondition und auch Erfahrung benötigen. Dafür erhält der Wanderer immer wieder eine entsprechende Belohnung in Form atemberaubender Ausblicke.

Wanderung auf dem Pfälzer Höhenweg: In sieben Etappen durchs Nordpfälzer Bergland

Es bietet sich an, den Pfälzer Höhenweg in sieben Etappen zu wandern. Dabei starten wir auf der ersten Etappe in Winnweiler, unmittelbar im historischen Ortskern. Steil bergauf führt der Weg zunächst zum Gipfel des Kreuzbergs. Die 1728 erbaute Kreuzkapelle ist ebenso sehenswert, wie der grandiose Ausblick der sich von hier oben bietet.

Weiter geht es durch den Felswald zum ehemaligen Bergmannsdorf Imsbach. Wer sich für den Bergbau der Region interessiert, kann dem Pfälzischen Bergbaumuseum im Ort sowie den beiden Besucherbergwerken „Weiße Grube“ und „Grube Maria“ einen Besuch abstatten.

Die Startetappe endet in Dannenfels, wo wir dann auf zur zweiten Tageswanderung starten. Sie führt den Wanderer auf den Donnersberg, den mit 687 Metern höchsten Berg der Pfalz. Eine großartige Aussicht bietet sich auf dem Donnersberg vom 27 Meter hohen Ludwigsturm aus. Bei gutem Wetter lässt es sich hier bis zur Skyline von Frankfurt blicken. Weiter führt der Weg über den Königsstuhl nach Falkenstein mit der gleichnamigen Burgruine. Schließlich ist das Etappenziel Bastenhaus erreicht.

Von Bastenhaus führt die dritte Etappe über Ruppertsecken und Würzweiler zum Enzelbachtal. Dabei verläuft die Wanderung streckenweise auf einer alten Römerstraße. Wir erreichen die Stadt Rockenhausen. Das heutige Etappenziel bietet mit seiner malerischen Altstadt wunderbare Gelegenheiten zur Einkehr.

Auf der vierten Etappe beginnen wir die Wanderung in Rockenhausen und wandern auf einer historisch interessanten Strecke bis nach Obermoschel. Hier beginnt die fünfte Etappe, die den Wanderer von Obermoschel nach Meisenheim führt. Dabei verläuft die Strecke bergauf zur Kahlforsterhöhe und über die Schiersfelder nach Callbach.

In Meisenheim startet die sechste Etappe der Wanderung. Diese führt ins Tal nach Lauterecken mit dem Schloss Lauterecken. Die letzte Etappe beginnt hier und führt nochmals hoch hinaus über die Höhen. Dabei passieren wir das Lautertal mit den Burgruinen Alt-Wolfstein und Neu-Wolfstein, durchqueren das Königsland mit dem 568 Meter Königsberg, den Leienberg, den Hahnenkopf und den Selberg und erreichen Schließlich in Wolfstein das Ziel unserer Wanderung.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort