Obernauer Höhepunkte


Erstellt von: bergmann
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑668m  ↓668m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die knapp 19 km lange Wanderung führt uns vom Netphener Marktplatz gegen den Uhrzeiger auf dem Höhenrücken rund um das Wassereinzugsgebiet der Obernautalsperre. Der Weg beginnt mit dem Aufstieg zur evangelischen Kirche und steigt dann durch Wald und Feld in höhere Regionen empor. Einige Aussichtsstellen erlauben am Anfang noch den Blick auf das Wasserreservoir, jedoch entschwindet mit jedem Höhenmeter die Talsperre in der Tiefe der Täler.

Nach ca. 10 km ist als erster Höhepunkt das Forsthaus Hohenroth nahe der Eisenstraße und Ederquelle erreicht. Das Forsthaus bietet reichlich Information über das umgebende Waldgelände, viele Wanderwege und Rundwanderungen starten und kreuzen hier. Sehenswert ist das nahe Wildgehege, der Kyrillpfad, sowie ein bodenkundlicher Waldlehrpfad. Das Forsthaus ist am Wochende bewirtet, und über die Eisenstraße mit PKW erreichbar. Wegen der vielen Möglichkeiten hier lohnen sich weitere Besuche.

Zweiter Höhepunkt ist die Alte Burg, eine alte keltische Fliehburg, deren runder Bergkegel fast von überall aus im Siegerland zu sehen ist. Sichtbar sind noch heute zwei Wallringe die sich um die Bergkuppe winden. Leider ist der Weg über die Kuppe momentan wegen Baumbruch gesperrt, die Wegführung unterhalb der Kuppe bietet aber weitreichende Aussichten auf das Nordöstliche Siegerland mit Rothaarkamm. Eine kümmerliche Infotafel wird der historischen Bedeutung dieses Berges nicht gerecht.

Nach dem Abstieg von der Alten Burg öffnet sich gleichsam als dritter Höhepunkt der Wald oberhalb von Eschenbach und bietet auf einer langen Wegstrecke eine überragende Aussicht auf das nordliche Siegerland bis weit ins Sauerland hinein. Bald erreichen wir die ersten Häuser von Netphen und bevor wir hinab in den Ort gehen machen wir einen kurzen Abstecher gleich hinter dem Friedhof zum Kreuzberg mit gleichnamiger Kapelle. Hier erwartet uns ein stiller Ort zur Erholung von der Wanderung. Danach geht es steil bergab an der katholischen Kirche vorbei zurück zum Marktplatz.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © bergmann via ich-geh-wandern.de