Nusbaum

Nusbaum und die zugehörigen Weiler Freilingen, Freilingerhöhe, Nusbaumerhöhe, Rohrbach, Silberberg und Stockigt liegen im Südosten des Neuerburger Lands. Nach Süden hin erstreckt sich die Nusbaumer Hardt, ein zusammenhängendes Waldgebiet, das ins Felsenland Südeifel übergeht.

In den Wäldern der Nusbaumer Hardt im Übergang zum Ferschweiler Plateau steht das Fraubillenkreuz. Aus einem alten Menhir soll der heilige Willibrord höchstselbst im 8. Jahrhundert das Fraubillenkreuz Kreuz gemeißelt haben. Ebenfalls in der Nusbaumer Hardt findet sich die Wikingerburg, Reste einer vorzeitlichen Wallanlage.

Besonders schmuck präsentiert sich der Nusbaumer Ortsteil Freilingen. Hier ist der gesamte Ortskern mit seinen mittel- bis großbäuerlichen Hofanlagen aus dem 18. Jahrhundert als Denkmalzone ausgewiesen. Im Mittelpunkt von Freilingen steht die katholische St. Georg Kirche, deren Turm aus dem 12. Jahrhundert stammt. Der Saal wurde im 18. Jahrhundert neu gebaut.