Noswendeler See

Südlich von Wadern liegt eingebettet in die Natur der knapp 7ha große Noswendeler See, der als kleiner Geheimtipp gilt. Der Noswendeler See wird vom Wahnbach gespeist. Der Wahnbach entspringt westlich von Wadrill im Gebiet von Rheinland-Pfalz, durchfließt drei Naturschutzgebiete und überlässt sich bei Büschfeld (Wadern) der Prims.

Am Noswendeler See, in dem man nicht baden darf, liegt ein 20ha großes Freizeitzentrum mit Tretbootverleih, Spielplätzen, einem Basketballfeld, einer Wassertretanlage mit frischem Quellwasser und Ausgangspunkt zum Naturschutzgebiet Noswendeler Bruch. Der Noswendeler See wurde 1979 aufgestaut und hat eine Fläche von knapp 7ha. Ruhig und beschaulich kann man da angeln. Die Freizeitanlage bietet ebenso Gastronomie und ist Start/Ziel der Traumschleife Himmels Gääs Paad (7km).

Der See ist in eines der größten saarländischen Feuchtgebiete, dem Naturschutzgebiet Noswendeler Bruch, eingebettet. Das Naturschutzgebiet umfasst 100ha. Auf den örtlichen Wanderrunden, die zwischen 2,5 und 8km messen, sind kaum Anstiege zu bezwingen und es geht gemütlich auf romantischen Pfaden durch die Landschaft.

Südlich von Noswendel fließt die Prims und hier liegt das Naturschutzgebiet Bardenbacher Fels-Primsaue-Junger Hirsch. Ein großer Name für eine rund vierzig Hektar große Fläche, aber der Bardenbacher Fels oberhalb des Primstals allein lohnt schon einen Abstecher.