Niederndorf (Freudenberg)

Niederndorf gehört zwar zu Freudenberg, ist aber von allen Ortsteilen am weitesten davon entfernt. Ganz im südlichen Zipfel des Freudenberger Berglands liegt es zwischen Oberfischbach im Nordosten und Niederfischbach im Südwesten. Trotz der Namensähnlichkeit gehört Niederfischbach übrigens nicht mehr zu Freudenberg, sondern liegt im rheinland-pfälzischen Wildenburger Land.

Die Hauptattraktion in Niederndorf ist Boos Hus. Wie so viele denkmalgeschützte Fachwerkhäuser ist auch dieses nach einem ehemaligen Bewohner benannt. Ursprünglich diente das Gebäude als Lehenshof derer von Bicken. Schon Mitte des 16. Jahrhunderts finden sich erste Aufzeichnungen über das Haus. Doch erst 1741 kam es in den Besitz eines gewissen Johann Christian Buß, einem Bergmann, der nebenbei auch ein wenig Landwirtschaft betrieb. Von seinem Namen leitet sich der heute noch gebräuchliche Name Boos Hus ab.

In den 1960er Jahren stand es nicht gut um das Haus, es war in denkbar schlechtem Zustand. Erst Ende der 1980er Jahren wurde nach 3-jähriger Restaurierungszeit aus dem Schandfleck das Schmuckstück des Ortes. Heute wird das Boos Hus als Wohnraum und für gastronomische Zwecke genutzt.

Nicht wieder restauriert wurde hingegen die Silberburg, auch als Alte Burg bekannt, die heute als Ruine zwei Kilometer südwestlich von Niederndorf auf Besucher wartet. Hier springt eine Bergnase in das Naturschutzgebiet Uebachtal hervor, die sich vom Giebelwald herabzieht. Mehrere Gräben und ein gewaltiger Erdwall sichern ein Plateau, auf dem sich Baureste erkennen lassen.

Sehr viel weiß man nicht über die Geschichte dieser Festung, da schriftliche Belege zu ihr fehlen. Doch einige wenige Fundstücke lassen darauf schließen, dass es sich um einen Bau aus dem 11. oder 12. Jahrhundert handeln könnte. Vermutlich diente sie als Grenzfeste in dem zwischen den Grafschaften Sayn und Nassau umstrittenen Grenzgebiet.

Westlich von Niederndorf findet man das artenreiche Naturschutzgebiet Süselberg, das sich vor allem durch Niederwälder, abwechslungsreiche Gehölzstrukturen und mageres Grünland auszeichnet.