Müggelspree Rundwanderung (Berlin-Friedrichshagen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑42m  ↓42m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese kleine Rundwanderung führt vom Westrand des Müggelsees im Berliner Ortsteil Friedrichshagen entlang der Müggelspree. Startpunkt ist am Müggelpark, wo auch die Schiffe der Berliner Stern und Kreisschifffahrt anlegen.

Vom Müggelpark geht es zum Spreetunnel Friedrichshagen. Der Spreetunnel Friedrichshagen war 1927 der erste Tunnel aus Eisenbeton in Deutschland, der in Senkkasten-Bauweise errichtet wurde. Die Baukosten betrugen stolze 1 Mio. Reichsmark. Der 120m lange Fußgängertunnel liegt rund 4m unter dem Wasserspiegel. Nahe dem südlichen Ausgang befinden sich zwei beliebte Badestellen, im Volksmund „Läufer“ (wegen der geringen Wassertiefe) und „Teppich“ (wegen des dortigen grünen Rasens) genannt.

Am Tunnelausgang halten wir uns rechts und folgen der Müggelspree auf ihren letzten Metern vor dem Zusammenfluss mit der Dahme. Am anderen Ufer zeichnen sich die Gebäude der Berliner Bürgerbräu ab, bis zur ihrer Schließung 2010 die älteste Brauerei in Berlin.

Kurz dahinter schwimmt in der Müggelspree die Spreearche, ein Floß mit Gastwirtschaft. Die Gäste werden mit einem kleinen Floß nach Klingelsignal abgeholt und übergesetzt. Der Räucherfisch der Spreearche ist legendär.

Über die Salvador-Allende-Brücke wird die Müggelspree passiert und es geht an der anderen Uferseite zurück. Neben dem Müggelseedamm führt ein Spazierweg am Rande des Hirschgartendreiecks. Später geht es wieder auf die Straße und retour in den Müggelpark.

Der Müggelsee ist Berlins größter See. Die Wasserfläche bedeckt stolze 7,4 Quadratkilometer Fläche. Durch den Müggelsee fließt die Spree, die von Große Tränke, vier Kilometer westlich von Fürstenwalde, bis Köpenick als Müggelspree bezeichnet wird. Der Müggelsee hat einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Allein das Strandbad Müggelsee wird von über 100.000 Menschen jährlich besucht.

Vgwort