Kürrenberg

Seehotel Maria LaachSeehotel Maria Laach

Kürrenberg ist ein Stadtteil von Mayen und liegt zwischen den beiden Waldgebieten Mayener Hinterwald im Westen und dem Mayener Vorderwald, der bis ans Nettetal reicht. Ins Nettetal kommt man von Kürrenberg aus z.B. durchs kleine Eiterbachtal. Hier liegt der schöne Eiterbachweiher.

Folgt man von der Einmündung des Eiterbachs der Nette flussaufwärts, kommt man erst zum Freizeitzentrum Mayen im Nettetal mit Grillplätzen, Trimm-Geräten und Spielplatz und dann zum aufgegeben Kloster Helgoland. Der Gebäudekomplex mit rundsiebzig Zimmern wurde ab 1922 auf der alten Bausubstanz eines Hotels errichtet. Noch ein Stück weiter netteaufwärts liegt am anderen Ufer die Hammesmühle, die heute als Gasthaus betrieben wird.

Spaziert man durch Kürrenberg, findet man die hübschen Ergebnisse aus verschiedenen Bildhauersymposien in der Open Air Galerie. Da steht dann ein Wandersmann am Wegesrand, eine Hexe stützt sich auf ihren Stock, ein Waldgeist mit prächtigem Bart lugt aus der Rinde, dazu finden sich abstrakte oder weniger abstrakte Werke oder gar die Flammende Liebe.

Kürrenberg weiß auch seine Altertümchen ins Licht zu rücken. Die katholische St. Bernhard Kirche ist ein neuromanischer Saalbau aus dem Jahr 1901. Die Gesamtanlage rund um die Kürrenberger Kirche steht unter Denkmalschutz.

Wie in der Vordereifel richtig eingeheizt wurde, kann man im Ofen- und Textilmuseum in Kürrenberg bewundern, das Privatleute in einem schönen Fachwerkhaus in der Hauptstraße 9 eingerichtet haben. Siebzig Öfen und Herde aus vier Jahrhunderten und verschiedenen Stilepochen haben sie zusammengetragen und auf rund 200qm Fläche ausgestellt. Dazu kann man durch die Zeit reisen in den sieben mit Antiquitäten ausgefüllten Zimmern. Ergänzt wird die Sammlung durch Utensilien der alten Zeit sowie historischen Textilien aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Auch einen Kletterpark hat Kürrenberg zu bieten. Er liegt südöstlich des Kernorts an der B 258. Im Kletterwald Vulkanpark kann man die Wipfel stürmen. Im Waldseilgarten, über die Seilrutsche, beim Tarzanschwung und Pfahlklettern lässt sich die Geschicklichkeit erproben. Auch bietet der Kletterpark eine Einkehrmöglichkeit für Wanderer des Premiumwanderwegs Traumpfad Förstersteig.

Der zu den Traumpfaden Rhein-Mosel-Eifel zählende Traumpfad Förstersteig (15km) erschließt den weitläufigen Mayener Wald von Kürrenberg aus. Es geht u.a. zum Eiterbachweiher, der Luisenplatzhütte mit herrlichem Panoramablick übers Nettetal und Richtung Rhein, dem Aussichtspunkt Alterner Tempelchen, dem Wanderwegekreuz Fünfkantenstein und später einem schönen Aussichtspunkt mit Blick auf Schloss Bürresheim.

Vgwort